Erst wird ihm der Rucksack gestohlen, dann bekommt er eine Anzeige

Hamburg - Ein 23-Jähriger wurde am frühen Sonntagmorgen in der S-Bahn in Hamburg bestohlen.

Ein 23-Jähriger war so müde in der S-Bahn, dass er einschlief. Die Chance nutzt ein Dieb. (Symbolfoto)
Ein 23-Jähriger war so müde in der S-Bahn, dass er einschlief. Die Chance nutzt ein Dieb. (Symbolfoto)

Ein Dieb hatte es ausgenutzt, dass der junge Mann in der S-Bahn der Linie 1 eingeschlafen war, teilte die Bundespolizei mit. Er schnappte sich den Rucksack mitsamt Smartphone und Geldbörse.

Der 23-Jährige bemerkt den Diebstahl, als er wieder aufwachte. Da war der Dieb aber schon unerkannt entkommen. Gegen 6.20 Uhr meldete sich der Bestohlene dann bei der Bundespolizei am Bahnhof Altona.

Wegen der genauen Beschreibung des Rucksacks konnten ihm die Bundespolizisten zunächst eine sehr erfreuliche Mitteilung machen. Beamte hatten kurz zuvor einen mutmaßlichen Dieb in einer wartenden S-Bahn im Bahnhof Altona festgenommen.

Sie stellten bei dem 28-Jährigen das Diebesgut sicher. Tatsächlich hatte er den Rucksack des 23-Jährigen dabei.

"Zunächst war die Freude bei dem 23-Jährigen natürlich groß, aber schnell wurde dem Mann klar, dass es sich nach Übergabe seines Rucksacks nicht wirklich um ein 'Happy End' handelte", sagte ein Bundespolizeisprecher.

Denn im Rucksack hatten die Beamten auf der Suche nach einem Ausweis längst zwei Gläschen mit Marihuana entdeckt und sichergestellt. Auf Nachfrage bestätigte der 23-Jährige, dass es sich dabei um seine Drogen handelte.

So bekam der junge Mann zwar seinen Rucksack und die Wertgegenstände wieder zurück, doch auch gleichzeitig eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0