Rentner in Flammenhölle gefangen! Nachbar wird zum Helden

Dieburg - Bei einem Wohnungsbrand im südhessischen Dieburg ist ein 78 Jahre alter Mann verletzt worden.

Die Feuerwehr bekam die Flammen im Anschluss schnell in den Griff (Symbolbild).
Die Feuerwehr bekam die Flammen im Anschluss schnell in den Griff (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Polizei mitteilte, erlitt der Mann eine Platzwunde am Kopf und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht.

Demnach hatte ein Nachbar beobachtet, wie die Gardine in der Wohnung des Mieters brannte. Der 45 Jahre alte Mann eilte zum Brandort und klingelte bei dem älteren Bewohner.

Als dieser nicht reagierte, trat der Nachbar die Tür ein und brachte den 78-Jährigen ins Freie. Die Feuerwehr löschte den Brand. Kurzzeitig mussten andere Mieter des Hauses sowie der angrenzenden Gebäude die Wohnungen verlassen.

Ersten Ermittlungen zufolge könnte die Gardine durch einen in der Nähe stehenden Toaster in Brand geraten sein.

Nach Polizeiangaben liegt der Brandschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Der 78-Jährige kam mit einer Platzwunde am Kopf und Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus (Symbolbild).
Der 78-Jährige kam mit einer Platzwunde am Kopf und Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0