Diese Briefträgerin stellte fleißig Drogen zu

Vor Gericht verbarg Ilona S. (51) gestern ihr Gesicht. Die Dealerin muss knapp drei Jahre in den Knast.
Vor Gericht verbarg Ilona S. (51) gestern ihr Gesicht. Die Dealerin muss knapp drei Jahre in den Knast.

Von Frank Vacik

Zwickau - Wenn diese Postfrau klingelt, freuen sich Junkies. Zwei Jahre lang versorgte Briefzustellerin Ilona S. (51) ihre „Kunden“ in Mülsen und Zwickau mit der Teufelsdroge Crystal und mit Marihuana. Ihre Berufung gegen das erste Urteil - 3 Jahre und 3 Monate Knast - wurde gestern verhandelt.

„Ich will nicht ins Gefängnis“, jammerte die Frau aus Mülsen unter Tränen. Ihre dritte Scheidung habe sie aus der Bahn geworfen, in Geldnöte gebracht. Ein Freund brachte sie schließlich auf die Idee, mit Crystal zu handeln.

Dafür baute er der Briefträgerin sogar spezielle Verstecke in die Lautsprecherboxen im Auto ein. „Zwischen März 2012 und März 2014 fuhr die Angeklagte dann einmal pro Woche nach Tschechien, kaufte jedes Mal um die zehn Gramm Crystal“, so die Staatsanwältin.

Das Rauschgift verkaufte sie anschließend gewinnbringend. Unglaublich: Laut Staatsanwaltschaft Zwickau soll sie die Drogen sogar mit der Post ausgeliefert haben.

Erst im März 2014 erwischten Zoll-Fahnder die Frau auf frischer Tat. Ilona S. gestand schließlich mindestens 15 Fälle, ersparte dem Gericht langwierige Zeugenbefragungen. Kurz nach der Festnahme gab sie auch noch ihre Kundenliste preis.

Dieses Wissen brachte ihr zwar fünf Monate Strafrabatt ein - trotzdem blieben gestern im zweiten Urteil noch zwei Jahre und zehn Monate Haft übrig.

Fotos: Frank Vacik


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0