25.000 Menschen auf der Flucht: Wirbelsturm Debbie fegt über Australien

Neu

Spurlos verschwunden! Polizei sucht vermissten 17-Jährigen in Elbe

Neu

Kabel1 geht in Dresden auf Schnitzeljagd

Neu

Nach Razzia gegen Rechts in Bautzen: Wie ticken Sachsens Rocker-Clubs?

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.004
Anzeige
560

So helfen Sachsen im zerstörten Nepal

Nepal/Sachsen - Nach dem Erdbeben der Stärke 7,9 am vergangenen Sonnabend wird in Nepal jede helfende Hand und jeder Cent Aufbauhilfe gebraucht. Bei der medizinischen Versorgung von Verletzten und dem Wiederaufbau von Straßen, Schulen und Waisenhäusern helfen auch viele Sachsen mit.

Nepal/Sachsen - Nach dem Erdbeben der Stärke 7,9 am vergangenen Sonnabend wird in Nepal jede helfende Hand und jeder Cent Aufbauhilfe gebraucht. Bei der medizinischen Versorgung von Verletzten und dem Wiederaufbau von Straßen, Schulen und Waisenhäusern helfen auch viele Sachsen mit.

Einige sind direkt im Unglücksgebiet unterwegs, andere helfen aus der Heimat. Wir stellen fünf Hilfsprojekte vor, die auch Sie finanziell unterstützen können.

Er baute ein Waisenhaus - Jetzt müssen die kleinen Bewohner in Zelten schlafen

Die Waisenkinder müssen derzeit im Gewächshaus und unter Planen im Freien schlafen.
Die Waisenkinder müssen derzeit im Gewächshaus und unter Planen im Freien schlafen.

Das verheerende Erdbeben mit bislang über 5.000 Toten erschütterte Nepal nur 90 Sekunden. Doch es war lang genug, um die Vereinsarbeit von zwei Dresdnern fast vollständig zu vernichten.

Ingenieur Sascha Baron (38) arbeitet seit 15 Jahren ehrenamtlich für den Verein Govinda Entwicklungshilfe, den sein Dresdner Schulfreund Rocco Umbescheid (39) gegründet hat: „Wir haben unter anderem in Chapagoan bei Kathmandu ein Waisenhaus und mehrere Schulen aufgebaut.“

Doch seit dem Erdbeben ist dort nichts mehr wie es war.

„Sieben Angehörige von unseren insgesamt 70 nepalesischen Mitarbeitern gelten bislang als tot oder vermisst“, erzählt Baron.

Jetzt geht es in erster Linie darum, die Grundversorgung der Bewohner zu sichern.
Jetzt geht es in erster Linie darum, die Grundversorgung der Bewohner zu sichern.

Die Strom- und Wasserversorgung ist unterbrochen. Regenwasser wird in Tonnen gesammelt. Mahlzeiten werden rationiert.

Waisenhaus und Schule wurden zwar erdbebensicher gebaut, sind auch nicht eingestürzt: „Doch überall klaffen Risse in den Gebäudemauern. Das Waisenhaus ist einsturzgefährdet, darf nicht betreteten werden.“

Auch aus Angst vor Nachbeben müssen die Mädchen jetzt in einem Gewächshaus schlafen, die Jungen unter Planen.

Die Schule bleibt ebenfalls aus Sicherheitsgründen geschlossen. Viele Schüler kommen ohnehin nicht zum Unterricht, weil viele Straßen unbefahrbar sind.

Jetzt müssen dringend Reis, Wasseraufbereitungsanlagen, Zelte, Decken und Medikamente nach Chapagoan gebracht werden.

Baron: „Die Hilfsgüter werden in Indien gekauft, kommen dann mit einem Hilfskonvoi auf dem Landweg über die Grenze zum Waisenhaus.“

Dafür braucht Govinda Geld und bittet um Spenden. IBAN: DE04 6145 0050 0805 0151 35 (Stichwort: Erdbeben Nepal).

Der Arzt aus Grimma

Mediziner und Geisteswissenschaftler aus Grimma gründeten 2000 den Verein Nepalmed.
Mediziner und Geisteswissenschaftler aus Grimma gründeten 2000 den Verein Nepalmed.

„Im Krankenhaus von Kirtipur wird nahezu rund um die Uhr operiert. Jetzt gehen dort Desinfektionsmittel, Verbandsmaterial und Schmerzmittel aus“, klagt Lungenarzt Arne Drews (45) aus Grimma.

Er gründete vor 15 Jahren den Verein Nepalmed (heute 520 Mitglieder), um der Bevölkerung Nepals moderne medizinische Versorgung zu ermöglichen:

„Ich kam vor zehn Tagen aus Nepal zurück. Da war die Welt noch in Ordnung. Jetzt arbeiten vor Ort ein Unfallchirurg, eine Gefäßchirurgin, Zahnärztin, Intensivkrankenschwester und Gynäkologin unseres Vereins.“

Diese Woche übergaben die Stadt Grimma und der Lions Club Grimma jeweils 5.000 Euro, damit drei dringend benötigte Sterilisatoren für Kirtipur angeschafft werden können. Wer helfen möchte, findet hier den richtigen Anprechpartner.

Der Ingenieur und das knappe Gut Trinkwasser

Konrad Menzel (28) - hier kurz vor seiner Abreise nach Nepal - kümmert sich um die Trinkwasserversorgung der Nepalesen.
Konrad Menzel (28) - hier kurz vor seiner Abreise nach Nepal - kümmert sich um die Trinkwasserversorgung der Nepalesen.

Die Dresdner Hilfsorganisation arche noVa entsandte die Wasserexperten Konrad Menzel (28) und Friedrich Machein (48) mit zwei kompakten Trinkwasseraufbereitungsanlagen ins Katastrophengebiet.

Vier weitere Anlagen sind auf dem Weg vom Hersteller nach Nepal. „Unsere Ingenieure haben in einer Notunterkunft in Bhaktapur östlich von Kathmandu einen Wassertank errichtet. 1.500 Menschen haben nun rund um die Uhr Wasser zur Verfügung.

Der Tank wird regelmäßig von Tanklastern der Regierung befüllt“, berichtet Anna-Luise Sonnenberg (32).

Das Bündnis „Dresden hilft“ unterstützt diese Aktion, bittet um Spenden. IBAN: DE78 8502 0500 0003 5735 00 (Stichwort: Erdbeben Nepal).

Die Sozialarbeiterin befand sich zum Zeitpunkt des Bebens in Pokhara

Carolin Dittrich (24) verteilt Hilfsgüter an die Bevölkerung.
Carolin Dittrich (24) verteilt Hilfsgüter an die Bevölkerung.

Carolin Dittrich (24) aus Bautzen engagiert sich zur Zeit in Nepal als Freiwillige im Projekt „Nepal Earthquake Volunteer - Mission Gorkha“.

Sie war in Pokhara als die Erde bebte: „Viele Leute haben hier nun weder Wasser noch Strom. Sie leben allein von den Sachen, die sie am Leib tragen.

Einige Bergdörfer sind nur per Helikopter oder Wanderung zu erreichen. Die großen Hilfsorganisationen konzentrieren sich eher aufs Kathmandu-Tal. Deshalb ist es wichtig für uns zu spenden, damit wir auch die kleinen Dörfer unterstützen können.“

Hilfsangebote könnt Ihr per Mail an Carolin Dittrich direkt senden.

Die Bergretter in eigener Mission

Ihre Erfahrungen im Bergsteigen wollen Christian Walter (44) und seine Teamkollegen nutzen, um entlegenen Dörfern Hilfe zu leisten.
Ihre Erfahrungen im Bergsteigen wollen Christian Walter (44) und seine Teamkollegen nutzen, um entlegenen Dörfern Hilfe zu leisten.

Sachsens Bergsport-Szene initiierte eigene Hilfsaktionen. So ist der Alpinclub Sachsen mit drei Bergrettern aus Dresden, Meißen und Bad Schandau sowie einem Chemnitzer Chirurgen direkt vor Ort.

Das Team um Bergsteigerbund-Chef Christian Walter (44) will schnell und effizient qualifizierte medizinische Hilfe leisten, auch in weit abgelegenen Bergdörfern:

„Wir setzen unsere Erfahrungen und Fähigkeiten als Bergsteiger und Bergretter ein, um den sonst oft Vergessenen in den Bergregionen zu helfen. Wir haben das 2005 beim Erdbeben in Pakistan schon erfolgreich praktiziert.“

Spendenkonto: IBAN DE 39 8508 0000 0308 6628 02 (Stichwort Nepal).

Fotos: PR/Nepalmed, privat, xcitePRESS /Christian Essler, Thomas Türpe

75.000 Euro weg! Transporter mit Spezialdrohnen geklaut

Neu

Dieser Sanitäter fährt mit dem Mustang zum Einsatz

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.801
Anzeige

Höxter-Prozess: Wilfried W. will weiter aussagen

Neu

Champions League ist kein Muss für RB Leipzig-Trainer Hasenhüttl

4

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.140
Anzeige

Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

4.488

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

2.905

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

9.821
Anzeige

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

5.726

Großbrand in Schloss! Bewohner schwebt in Lebensgefahr

4.803

Mutter droht Knast! Nathalie Volk macht Gericht zum Laufsteg

3.724

Sex dank Tinder? Das wollen die User wirklich

3.450

Leichenteile im Kanal entdeckt! Handelt es sich um den vermissten Steuermann?

4.809

Facebook-Hickhack: Macht Hanka wirklich Schluss?

3.735

Mega-Shitstorm! Geissens schocken mit Beerdigungs-Aktion

4.803

So wird die beliebte Ikea-Tüte bald nicht mehr aussehen

7.999

Weil er beim Zocken verlor! Stiefvater stößt Zweijährige gegen Tür - tot!

8.859

Fler meldet sich krank! Prozess um 33.000 Euro verschoben

1.502

Vermisster Mann im Dschungel: Affen retteten ihm das Leben

5.714

Selbstjustiz führt zu Haftstrafe: Supermarkt-Chef prügelt Ladendieb tot!

2.444

Gruselfund! Wanderer entdeckt Skelett im Wald

4.588

Malle-Jens hatte vorm Antrag Bammel

1.848

Warum sind wir bloß alle so müde?

3.613

Hacker laden Kinderpornos auf tschechischen Präsidenten-Computer

1.022

LKA-Warnung im Fall Amri: Innenminister Jäger wehrt sich gegen Vorwürfe

906

Millionen-Raubzug! Diebe stehlen kostbare 100-Kilo-Münze aus Berliner Museum

2.932

Schülerin fällt in Mathe durch, so liebevoll reagiert ihre Mutter

3.450

Casino-Spieler rastet beim Roulette komplett aus

2.538

Auf dem Weg zur U-Bahn: Frau geschlagen und an den Haaren gezogen

641

Youtuber sorgt für Tumulte und wird festgenommen

2.728

Mann ermordet, Komplize des Täters auf der Flucht

4.034

So verspottet das Netz Martin Schulz nach der Saarland-Schlappe

3.599

Ermittlungen eingestellt: Polizei geht bei totem HSV-Manager von Unfall aus

3.084

So lustig verarscht die BVG einen AfD-Politiker

6.044

Bombendrohung per SMS: Autozulieferer lahmgelegt

1.299

Mann beim Sterben fotografiert: Gaffer wohl nur mit geringer Strafe

6.118

Sind hier Hand und Füße Gottes zu sehen?

4.554

Miete nicht gezahlt: Streit endet tödlich

1.434

Fail in der Türkei: Statt Gebetsruf schallen Pornogeräusche durch die Stadt

10.418

Mord in Silvesternacht: Mann soll Ehefrau im Streit erwürgt haben

1.795

Brandanschlag auf Polizei: Sechs Transporter in Flammen

4.366

Studie belegt: Muslime engagieren sich besonders oft für Flüchtlinge

929

Porsche kracht beim Überholen in Gegenverkehr: Zwei Tote

5.643

Neunjähriger mit Bobby-Car von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

949

Airline sperrt Mädchen aus, weil sie Leggings anhaben

5.904

Streik bei Coca Cola in Halle

641

Wehen ohne Ende: Bald-Mama Isabell Horn erwartet ihr erstes Baby

6.180

Mysteriös! Gymnasium nach Drohbrief von Schülern geschlossen

3.506

Nach Suiziden: Keine Versäumnisse bei Gefängnissen?

189

Pia rockt im "The Voice Kids"-Finale und muss sich trotzdem geschlagen geben

854

Toten Hosen starten Wohnzimmer-Tour in Sachsen

6.210

Kurios: Student will auf Balkon steigen und merkt zu spät, dass er keinen hat

5.315

Mann will Bergsteiger helfen: Beide stürzen in den Tod

4.232