Fiechtner verlässt die AfD und Meuthen tritt nach
Neu
Drei Verletzte bei schwerem Frontal-Crash
Neu
Traurige Gewissheit: Frau von Schlager-Star Andreas Martin ist tot
Neu
21-Jähriger will Geld abheben, plötzlich passiert etwas Unfassbares
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
88.548
Anzeige
603

So helfen Sachsen im zerstörten Nepal

Nepal/Sachsen - Nach dem Erdbeben der Stärke 7,9 am vergangenen Sonnabend wird in Nepal jede helfende Hand und jeder Cent Aufbauhilfe gebraucht. Bei der medizinischen Versorgung von Verletzten und dem Wiederaufbau von Straßen, Schulen und Waisenhäusern helfen auch viele Sachsen mit.

Nepal/Sachsen - Nach dem Erdbeben der Stärke 7,9 am vergangenen Sonnabend wird in Nepal jede helfende Hand und jeder Cent Aufbauhilfe gebraucht. Bei der medizinischen Versorgung von Verletzten und dem Wiederaufbau von Straßen, Schulen und Waisenhäusern helfen auch viele Sachsen mit.

Einige sind direkt im Unglücksgebiet unterwegs, andere helfen aus der Heimat. Wir stellen fünf Hilfsprojekte vor, die auch Sie finanziell unterstützen können.

Er baute ein Waisenhaus - Jetzt müssen die kleinen Bewohner in Zelten schlafen

Die Waisenkinder müssen derzeit im Gewächshaus und unter Planen im Freien schlafen.
Die Waisenkinder müssen derzeit im Gewächshaus und unter Planen im Freien schlafen.

Das verheerende Erdbeben mit bislang über 5.000 Toten erschütterte Nepal nur 90 Sekunden. Doch es war lang genug, um die Vereinsarbeit von zwei Dresdnern fast vollständig zu vernichten.

Ingenieur Sascha Baron (38) arbeitet seit 15 Jahren ehrenamtlich für den Verein Govinda Entwicklungshilfe, den sein Dresdner Schulfreund Rocco Umbescheid (39) gegründet hat: „Wir haben unter anderem in Chapagoan bei Kathmandu ein Waisenhaus und mehrere Schulen aufgebaut.“

Doch seit dem Erdbeben ist dort nichts mehr wie es war.

„Sieben Angehörige von unseren insgesamt 70 nepalesischen Mitarbeitern gelten bislang als tot oder vermisst“, erzählt Baron.

Jetzt geht es in erster Linie darum, die Grundversorgung der Bewohner zu sichern.
Jetzt geht es in erster Linie darum, die Grundversorgung der Bewohner zu sichern.

Die Strom- und Wasserversorgung ist unterbrochen. Regenwasser wird in Tonnen gesammelt. Mahlzeiten werden rationiert.

Waisenhaus und Schule wurden zwar erdbebensicher gebaut, sind auch nicht eingestürzt: „Doch überall klaffen Risse in den Gebäudemauern. Das Waisenhaus ist einsturzgefährdet, darf nicht betreteten werden.“

Auch aus Angst vor Nachbeben müssen die Mädchen jetzt in einem Gewächshaus schlafen, die Jungen unter Planen.

Die Schule bleibt ebenfalls aus Sicherheitsgründen geschlossen. Viele Schüler kommen ohnehin nicht zum Unterricht, weil viele Straßen unbefahrbar sind.

Jetzt müssen dringend Reis, Wasseraufbereitungsanlagen, Zelte, Decken und Medikamente nach Chapagoan gebracht werden.

Baron: „Die Hilfsgüter werden in Indien gekauft, kommen dann mit einem Hilfskonvoi auf dem Landweg über die Grenze zum Waisenhaus.“

Dafür braucht Govinda Geld und bittet um Spenden. IBAN: DE04 6145 0050 0805 0151 35 (Stichwort: Erdbeben Nepal).

Der Arzt aus Grimma

Mediziner und Geisteswissenschaftler aus Grimma gründeten 2000 den Verein Nepalmed.
Mediziner und Geisteswissenschaftler aus Grimma gründeten 2000 den Verein Nepalmed.

„Im Krankenhaus von Kirtipur wird nahezu rund um die Uhr operiert. Jetzt gehen dort Desinfektionsmittel, Verbandsmaterial und Schmerzmittel aus“, klagt Lungenarzt Arne Drews (45) aus Grimma.

Er gründete vor 15 Jahren den Verein Nepalmed (heute 520 Mitglieder), um der Bevölkerung Nepals moderne medizinische Versorgung zu ermöglichen:

„Ich kam vor zehn Tagen aus Nepal zurück. Da war die Welt noch in Ordnung. Jetzt arbeiten vor Ort ein Unfallchirurg, eine Gefäßchirurgin, Zahnärztin, Intensivkrankenschwester und Gynäkologin unseres Vereins.“

Diese Woche übergaben die Stadt Grimma und der Lions Club Grimma jeweils 5.000 Euro, damit drei dringend benötigte Sterilisatoren für Kirtipur angeschafft werden können. Wer helfen möchte, findet hier den richtigen Anprechpartner.

Der Ingenieur und das knappe Gut Trinkwasser

Konrad Menzel (28) - hier kurz vor seiner Abreise nach Nepal - kümmert sich um die Trinkwasserversorgung der Nepalesen.
Konrad Menzel (28) - hier kurz vor seiner Abreise nach Nepal - kümmert sich um die Trinkwasserversorgung der Nepalesen.

Die Dresdner Hilfsorganisation arche noVa entsandte die Wasserexperten Konrad Menzel (28) und Friedrich Machein (48) mit zwei kompakten Trinkwasseraufbereitungsanlagen ins Katastrophengebiet.

Vier weitere Anlagen sind auf dem Weg vom Hersteller nach Nepal. „Unsere Ingenieure haben in einer Notunterkunft in Bhaktapur östlich von Kathmandu einen Wassertank errichtet. 1.500 Menschen haben nun rund um die Uhr Wasser zur Verfügung.

Der Tank wird regelmäßig von Tanklastern der Regierung befüllt“, berichtet Anna-Luise Sonnenberg (32).

Das Bündnis „Dresden hilft“ unterstützt diese Aktion, bittet um Spenden. IBAN: DE78 8502 0500 0003 5735 00 (Stichwort: Erdbeben Nepal).

Die Sozialarbeiterin befand sich zum Zeitpunkt des Bebens in Pokhara

Carolin Dittrich (24) verteilt Hilfsgüter an die Bevölkerung.
Carolin Dittrich (24) verteilt Hilfsgüter an die Bevölkerung.

Carolin Dittrich (24) aus Bautzen engagiert sich zur Zeit in Nepal als Freiwillige im Projekt „Nepal Earthquake Volunteer - Mission Gorkha“.

Sie war in Pokhara als die Erde bebte: „Viele Leute haben hier nun weder Wasser noch Strom. Sie leben allein von den Sachen, die sie am Leib tragen.

Einige Bergdörfer sind nur per Helikopter oder Wanderung zu erreichen. Die großen Hilfsorganisationen konzentrieren sich eher aufs Kathmandu-Tal. Deshalb ist es wichtig für uns zu spenden, damit wir auch die kleinen Dörfer unterstützen können.“

Hilfsangebote könnt Ihr per Mail an Carolin Dittrich direkt senden.

Die Bergretter in eigener Mission

Ihre Erfahrungen im Bergsteigen wollen Christian Walter (44) und seine Teamkollegen nutzen, um entlegenen Dörfern Hilfe zu leisten.
Ihre Erfahrungen im Bergsteigen wollen Christian Walter (44) und seine Teamkollegen nutzen, um entlegenen Dörfern Hilfe zu leisten.

Sachsens Bergsport-Szene initiierte eigene Hilfsaktionen. So ist der Alpinclub Sachsen mit drei Bergrettern aus Dresden, Meißen und Bad Schandau sowie einem Chemnitzer Chirurgen direkt vor Ort.

Das Team um Bergsteigerbund-Chef Christian Walter (44) will schnell und effizient qualifizierte medizinische Hilfe leisten, auch in weit abgelegenen Bergdörfern:

„Wir setzen unsere Erfahrungen und Fähigkeiten als Bergsteiger und Bergretter ein, um den sonst oft Vergessenen in den Bergregionen zu helfen. Wir haben das 2005 beim Erdbeben in Pakistan schon erfolgreich praktiziert.“

Spendenkonto: IBAN DE 39 8508 0000 0308 6628 02 (Stichwort Nepal).

Fotos: PR/Nepalmed, privat, xcitePRESS /Christian Essler, Thomas Türpe

Song von YouTube-Star Katja Krasavices "Doggy" direkt auf Platz 1
Neu
Nach Crystal-Skandal: Großes Schweigen bei Kraftklub
Neu
Besoffene Polizisten im Dienstwagen unterwegs
Neu
Zwei Männer streiten sich an Oxford Circus in London und lösen Massenpanik aus
Neu
Grausam! Einbrecher töten fünf Dackelwelpen
Neu
Elf Tote und 21 Verletzte bei Hotelbrand
Neu
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
24.295
Anzeige
Bundespolizist schießt Mann am Hauptbahnhof an
Neu
14-Jähriger radelt im Suff über die Autobahn
Neu
Weihnachtsmarkt setzt auf bunte Sperren bei der Terrorabwehr
Neu
Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag
92.613
Anzeige
Gutachter weiter krank: "Horror-Haus"-Prozess fällt aus
Neu
Er hatte keine Chance: Fußgänger stirbt nach tragischem Verkehrsunfall
5.687
Darum leidet Deine Psyche unter zu viel Weihnachtsmusik
763
Möchtegern-Krieger wollen Musikvideo drehen: Polizei sichert ihre AK47
443
Panik in London! Berichte von Schüssen am Oxford Circus
5.860
Update
235 Tote bei Moschee-Anschlag in Ägypten
2.643
AfD überrascht im Bundestag mit völlig anderem Verhalten als erwartet
30.692
Darum stand auf einmal ein Klavier in der Fußgängerzone
123
Mutter getötet: Jetzt muss der Sohn in die Psychiatrie
3.405
Nacktes Paar hat Sex während der Autofahrt: Unfassbar, wer hinten saß!
18.613
Ex-Bundesliga-Star Ailton: Nur einer ist besser als Timo Werner
3.285
Kriminalitätsanstieg! Polizei-Kontrollen an Flüchtlingszentrum werden verstärkt
3.828
Einfach traurig: Kleiner Braunbär musste sterben
480
Zu wenig Polizeischutz? Morddrohungen gegen Anti-Höcke-Aktivisten
3.460
Mann köpft Welpen der Freundin und geht auf sie los!
2.708
Beim Spazierengehen im Wald auf grausigen Fund gestoßen
9.499
Versuchte Tötung in Alt-Sachsenhausen: 5000 Euro für Hinweise
459
Eintracht-Anhänger bei Krawallen in England festgenommen
314
Toter und Schwerverletzter nach Geisterfahrt auf Autobahn
4.340
Polizeieinsatz! Student droht mit Amoklauf
2.610
Männer pinkeln auf Gleise und werden fast von Güterzug erfasst
125
Fans voller Wut wegen dieses Urlaubs-Pics von Sarah Lombardi
50.898
Fußball-Profi während der Geburt seiner Tochter bestohlen
383
Top oder Flop? Gerüchte um neues Album der Spice Girls
489
Nach mindestens 50 Straftaten klicken nun die Handschellen
324
Messermann löst Polizeieinsatz in Innenstadt aus
313
Gießener Ärztin wegen Abtreibungswerbung für schuldig gesprochen
152
Schock! Statt Schuhen wird Sperma geliefert
1.733
Oh, Du Schande! Mindestens 450 Christbäume zerstört
3.185
"Lindenstraße"-Ärztin kollabiert in "Sachsenklinik"
9.028
Nach Rassismus-Vorwürfen: Drag-Queen fordert erneut Abschiebung
3.024
Jetzt sollen SPD-Mitglieder über GroKo abstimmen
1.217
Vater bei Hooligan-Schlacht Genick gebrochen
11.786
Einbrecher legt Schrauben in Weihnachtsplätzchen
845
Frau soll von Flüchtlingen sexuell belästigt worden sein, doch jetzt wendet sich das Blatt
7.430
Terrorangst: Berlin rüstet seine Weihnachtsmärkte auf
307
Obdachloser hilft Frau aus der Patsche und ist jetzt reich
5.864
Hier erfüllen zwei Sanitäter einer todkranken Frau ihren letzen Wunsch
7.298
DFB zieht die Reißleine! Regionalliga-Projekt mit U20 von China auf Eis gelegt
2.442
Totschlag an Reeva Steenkamp: Haftstrafe von Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
3.632
Eskalation bei Chemie und Lok Leipzig: So schmuggelten Hools Pyro ins Stadion
13.783
Tegel-Offenhaltung dank Baumängel am BER wieder Thema
174
Heftiger Crash bei Dresden: Müll-Laster von Güterzug zerfetzt
17.317