Er ist Sachsens Schokoladen-König

Ins Schokoladenreich von Patrick Walter (48) auf Schloss Rochsburg führt eine bohnenförmige Tür, die zur Remise gehört.
Ins Schokoladenreich von Patrick Walter (48) auf Schloss Rochsburg führt eine bohnenförmige Tür, die zur Remise gehört.

Von Mandy Schneider

Chemnitz - Sachsens Schokoladen-König residiert auf Schloss Rochsburg. Hier fertigt Patrick Walter (48) Schokolade, die keine Süßigkeit ist.

Statt Zucker flutet Kakao-Aroma den Gaumen - so köstlich, dass Schoko-Papst Georg Bernardini (48) die mit Kakao-Splittern gekrönte Sachsen-Schokolade zu den zehn besten veredelten dunklen Schokoladen der Welt zählt.

Aus Kakaobohnen Schokolade herstellen: Dieser Kunst haben sich deutschlandweit nur eine Handvoll Manufakturen verschrieben.

Patrick Walter verwendet dafür Kakaobohnen, die er jedes Jahr im südamerikanischen Belize in einer Maya-Kooperative selbst aussucht, und 20 Prozent Rohrohrzucker, sonst nichts.

„Als ich 2011 anfing, wollte die Lebensmittelüberwachung erst gar nicht glauben, dass Schokolade ohne Zusatzstoffe haltbar ist.“

Auf dem Schokoladenpfad der Manufaktur zeigt Annelie Knop (64), wie Maya Kakaobohnen traditionell zerkleinern.
Auf dem Schokoladenpfad der Manufaktur zeigt Annelie Knop (64), wie Maya Kakaobohnen traditionell zerkleinern.

Das Verfahren ist aufwendig. „Nach dem Rösten werden die Bohnen von ihren dünnen Schalen befreit und drei Tage lang in einer Steinwalze zerkleinert“, erzählt Patrick Walter.

Die zähflüssige Masse wird in Blöcke gegossen und ruht etwa vier Wochen, bis das Aroma beim 24-stündigen Conchieren (Rühren) den letzten Schliff bekommt.

Kandierte Orangen, Weihnachtsgewürze, Zedernnüsse oder Kakaosplitter veredeln die fertigen Tafeln (60 Gramm für 5,90 Euro) - zehn Sorten gibt es in der Manufaktur Choco del Sol.

Wer bei der Produktion zuschauen und auf dem Schokoladenpfad den Weg von der Bohne bis zur Tafel verfolgen möchte, kann das Freitag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

In Chemnitz gibt’s die Choco del Sol in der Kaffeerösterei Bohnenmeister, Zschopauer Straße 74, und in der Buchhandlung Monokel, Innere Klosterstraße.

Der Weg von der Kakaobohne zur Schokolade ist lang. Am Ende gießt Patrick Walter die Tafeln von Hand.
Der Weg von der Kakaobohne zur Schokolade ist lang. Am Ende gießt Patrick Walter die Tafeln von Hand.

Fotos: Matthias Lippmann (3).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0