Kein Schulz-Effekt! CDU hängt SPD bei Saarland-Wahl ab

Top

Vorbestrafter Reichsbürger schießt in Innenstadt um sich

Top

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

Neu

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.838
Anzeige
6.977

Diese Straßen will Dresden verkleinern

Dresden - Geht’s auch ’ne Nummer kleiner? Nachdem in Dresden über Jahre mit einer stabilen bürgerlichen Mehrheit Straßenprojekte gern eine Nummer größer gebaut wurden, kehrt der Trend sich aktuell um.

Dresden - Geht’s auch ’ne Nummer kleiner? Nachdem in Dresden über Jahre mit einer stabilen bürgerlichen Mehrheit Straßenprojekte gern eine Nummer größer gebaut wurden, kehrt der Trend sich aktuell um.

Sowohl Verwaltung als auch die rot-rot-grüne Mehrheit im Stadtrat setzen lieber auf Schmalspur-Varianten. Lesen Sie mal, wo es in den nächsten Jahren enger zugehen wird und welche der Projekte vielleicht doch wieder kippen könnten.

Zellescher Weg

Damit zwischen Löbtau, Univiertel und Strehlen endlich eine Straßenbahn fahren kann, planen Stadt und DVB aktuell an der „Stadtbahn 2020“. Dafür wird auch der Zellesche Weg saniert. Dort düsen pro Tag etwa 24 000 Autos lang (Tendenz leicht abnehmend).

Die Verwaltung hat einen weiterhin zweispurigen Ausbau als Vorzugsvariante erarbeitet. Linke, Grüne und SPD haben das gekippt, vor allem um fünf Millionen Euro zu sparen und Radfahrern mehr Platz zu bieten. Statt auf 6,5 Metern zwei Spuren zu bauen, soll auf 5,50 Metern eine überbreite Spur entstehen.

Wahrscheinlichkeit: hoch . Die Variante ist genehmigungsfähig, die rot-rot-grüne Mehrheit steht, allerdings fehlt sowohl für Planung als auch Bau noch das Geld.

Stauffenbergallee

Auch hier wird nicht zwei-, sondern einspurig saniert.

Das reiche im Gegensatz zu insgesamt vier Spuren sowohl laut Rot-Rot-Grün als auch laut Stadtverwaltung aus. Vorteile der Schmalspur-Variante: 9,1 statt 11,9 Millionen Euro an Kosten, mehr Parkplätze entlang der Straße bei dennoch weniger versiegelten Flächen.

Nachteil: Statt aktuell bis zu 17 600 Autos schlängeln sich zukünftig bis zu 18 500 Autos pro Tag über die Trasse, die auch als Autobahnzubringer gilt.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch. Dass gebaut werden muss, ist klar. Eine Mehrheit im Stadtrat gilt als sicher. Allein an der noch unklaren Finanzierung hapert es.

Augustusbrücke

Ende 2016 beginnt die wahrscheinlich zwei Jahre dauernde denkmalgerechte Komplettsanierung der Augustusbrücke.

Anschließend dürfen Radler auf zwei jeweils 1,80 Meter breiten Radstreifen (abgeflachtes Spezialpflaster) über die Brücke düsen. Auch Bahnen, Taxis und die Busse der Stadtrundfahrt dürfen weiter über die Elbquerung.

Für alle anderen etwa 6000 Autos pro Tag wird die Brücke gesperrt. Das haben Linke, Grüne und SPD durchgesetzt. Die FDP war dagegen, die CDU wollte warten, bis die Carolabrücke saniert ist.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch . Die Stadt selbst will laut Verkehrsentwicklungsplan (allerdings erst etwas später) eine gesperrte Brücke. Die Finanzierung steht.

Königsbrücker Straße

Seit 22 Jahren wird diskutiert, über zwei Millionen Euro sind in den Sanierungsplanungen der Königsbrücker Straße versickert. Die mit CDU-Stimmen beschlossene doppelspurige Sanierung ist mittlerweile endgültig vom Tisch.

Die Straße soll „stadtteilverträglich“, also weitgehend einspurig saniert werden. Wie das aussehen könnte, ist unklar. Eine geplante Einigung Ende 2015 kam nicht zustande.

Wahrscheinlichkeit: Unklar. Für die Königsbrücker Straße wäre jede Prognose eine zu viel.

Fakt ist: Kann sich Rot-Rot-Grün schnell einigen, könnte in etwa zwei Jahren gebaut werden. Wird weiter gezögert, zieht die Stadt die Sanierung der Stauffenbergallee vor.

Albertstraße

Die Stadt will mit einem neuen Rahmenplan die Innere Neustadt umkrempeln.

Unter anderem soll die Wohnbebauung von der Sarrasanistraße bis direkt an die Albertstraße heranrücken. So soll Platz für den lauschigen „Sarrasanipark“ entstehen. Die Bahngleise müssten dazu in die Mitte der Albertstraße (23.500 Autos) rücken.

So bliebe weniger Raum für Autos, mindestens eine Fahrspur würde wegfallen. So soll die heute doppelt so breite Albertstraße wieder auf eine historisch gewachsene Breite gestutzt werden.

Wahrscheinlichkeit: gering. Voraussetzung wäre, dass der Neubau-Riegel an der Sarrasanistraße irgendwann abgerissen wird. Wahrscheinlich ist eine Ampelregelung, welche die abbruchreife Fußgängerbrücke ersetzen wird.

Große Meißner Straße

Auch entlang der Köpckestraße/Große Meißner Straße könnte es eng werden.

Auf Antrag der Grünen verdonnerte der Stadtrat die Verwaltung, konkret zu erarbeiten, wie durchgängige Radstreifen auf beiden Seiten, verbesserte Fußgängerüberwege und überhaupt „eine Reduktion der Breite des Fahrbahnraumes“ umgesetzt werden können.

Aus Sicht der linken Ratsmehrheit soll so die gefühlte Barriere zwischen einer dann autofreien Augustusbrücke und der Neustadt verringert werden.

Wahrscheinlichkeit: höchstens langfristig. Die Stadt plant zwar nach den neuen Vorgaben, kann diese aber nur „in Umsetzungsstufen realisieren“.

PRO und CONTRA

Thomas Löser (Grüne, 43), FDP-Chef Holger Zastrow (46).
Thomas Löser (Grüne, 43), FDP-Chef Holger Zastrow (46).

PRO - "Defizite im Radverkehr"

„Wir haben vor der Wahl gesagt, dass wir einen Richtungswechsel in der Verkehrspolitik wollen, das kommt jetzt zum Ausdruck“, sagt der Verkehrsexperte der Grünen, Thomas Löser (43). Es gehe nicht darum, den Autoverkehr zu benachteiligen. Sondern darum, ausgewogener zu planen. „Wir haben ein sehr gut ausgebautes Straßennetz für Autos, aber große Defizite, was Radfahrer und Fußgänger angeht. Das gleichen wir aus. Wir tun nichts, was nicht umsetzbar oder nicht leistungsfähig ist. Verkehrsraum ist aber endlich.“

KONTRA - "Autofeindliche Stadt"

Mit Blick auf fast alle Schmalspur-Sanierungen spricht FDP-Chef Holger Zastrow (46) von einer „groß angelegten linksgrünen Rückbauoffensive auf Kosten des motorisierten Individualverkehrs“. Dresden läuft laut Zastrow „Gefahr, zu einer autofeindlichen Stadt zu werden und dauerhaft Schaden als Wirtschaftsstandort zu nehmen“. Ohne leistungsfähige Hauptstraße befürchtet der FDP-Chef Stau und Schleichverkehr in angrenzenden Wohngebieten.

Fotos: Füssel, Hornig, Helis

In Urlaubsort! Frauenleiche in Koffer entdeckt

Neu

Tausende protestieren in Russland gegen Korruption

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.627
Anzeige

Marc Terenzi schwänzt Dinner bei Hanka! Das hat Konsequenzen...

Neu

Mit Hammer auf Radler eingeschlagen: Blutspur führt zu Täter-Wohnung

Neu

Drama im Einkaufszentrum! Rolltreppe rast in Affen-Geschwindigkeit hinab

Neu

Witwe des HSV-Managers zweifelt an Unfalltod

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

8.070
Anzeige

Krasse Vorwürfe gegen Bachelor-Traumpaar: Ist ihre Liebe nur gespielt?

Neu

Bewaffneter Joker versetzt eine ganze Stadt in Angst und Schrecken

Neu

Sie wollte Streit schlichten: Mann schlägt Schwangeren in den Bauch

1.714

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.922
Anzeige

Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

2.412

AFD-Petry wird Spitzenkandidatin und erleidet Schlappe auf Parteitag

1.085

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

1.824
Anzeige

Geburtstagsfeier eskaliert komplett! 17 Streifen müssen anrücken

2.310

Frau bittet Polizei um Hilfe und landet hinter Gittern

1.291

Panik im Tierpark! Gaffer ärgern Löwin, dann springt sie plötzlich

3.915

Tupper-Fans aufgepasst! 500 Läden in Deutschland geplant

1.071

Heftige Gasexplosion! Mehrere Gebäude stürzen ein, über 30 Menschen verletzt

1.148

Schlangenlinien auf A4: Lasterfahrer mit 2,4 Promille unterwegs

1.857

Radrennfahrer knallen ungebremst in Auto. Mehrere Verletzte

2.565
Update

Helden in der Not: Polizeibeamte löschen Brand mit Cola

1.133

Wie Rapunzel! Frau war 20 Jahre nicht beim Friseur

2.043

"Kein Kölsch für Nazis": Diese Stadt macht gegen die AfD mobil

1.318

Spektakulärer Raubüberfall auf Luxus-Juwelier

2.907

Ärzte geben Sex-Monster Schmökel auf. Jetzt kommt er in den Knast

7.571

Besitzerin droht der Ruin! In ihrem Garten liegen zehn Tonnen Munition

4.718

Neue Asphalt-Decke: "Walzenrennen" auf dem Sachsenring

1.403

Ursprungsland der Reformation: Doch 80 Prozent drücken sich vor der Kirche

753

Dieser Dussel fiel 32-mal durch die Führerscheinprüfung

4.645

Frau am Alex zusammengeschlagen und schwer verletzt

5.378

Kein Witz! Durch dieses Haus fährt ein Zug!

5.978

Dem ölreichsten Land der Welt geht der Sprit aus

5.057

Nimm die Eier in die Hand! Darum sollten Männer schon früh zum Hodencheck

5.331

Der ging ins Leere: Helene Fischers Kuss-Abfuhr an ihren Florian

27.740

Dieses Geheimnis steckt hinter dem "Sandmännchen"-Lied

2.753

"One-Direction"-Star und Cheryl Cole sind Eltern geworden!

1.352

Al-Kaida-Anführer in Afghanistan bei US-Angriff getötet

1.982

Ups! Zeigt die Katze hier mehr als gewollt?

48.268

War es Mord? Slowakischer Politiker von Zug überrollt

2.683

Massenschlägerei! Großfamilien gehen aufeinander los

7.143

Mega-Veränderung: Wird bei Vapiano bald alles neu?

6.002

Eine Stunde Schlaf geklaut! Seit Sonntag stehen alle Uhren auf Sommer

1.626

Rentnerin legt falschen Gang ein und zerquetscht Kinderwagen

14.732

Polizei warnt: Darum bekommt Mordkommission ständig Pizza geliefert

7.552

Rührend! Junge verkauft Bilder, um todkranken Bruder glücklich zu machen

1.468

Keine Pommes auf Dates? Frauen wütend über Sex-Studie

3.421

Das Foto ist der Grund, warum dieser Junge noch lebt

8.961

Familie sorgt sich um Christine Kaufmann

3.175

Held der Schulkantine: Klassenkamerad rettet Jungen vor Erstickungstod

3.826

Nach Unwetter-Drama: 85 Tote und fast 700.000 Betroffene

1.251

TU-Professor: "Inzwischen ist PEGIDA ein verlorener Haufen von Leuten"

10.810

Hollywood-Star bringt Analsex-Guide raus

12.359

Nach Baby-Schock bei Helena und Ennesto: Er zweifelt an der Vaterschaft!

9.266