Hast Du ein Herz für Tiere? Sie suchen ein neues Zuhause!

München - Neben rund 3.000 Fundtieren jährlich werden im Münchner Tierheim etwa 5000 Haustiere, Nutztiere und kleinere Wildtiere untergebracht und versorgt. Viele werden innerhalb eines Jahres vermittelt, doch manche Sorgenkinder sind mehrere Jahre oder sogar lebenslang im Heim.

Die hier vorgestellten Tiere haben eine besondere Geschichte, aber haben es deshalb nicht weniger verdient, geliebt und umsorgt zu werden.

Jack Russel Flecky

Die Jack Russel Terrier Hündin Flecky wurde am 8.5.2004 geboren und kam am 19.7.17 ins Tierheim, weil ihr Besitzer verstorben ist. Nach erfolgreicher Vermittlung kam die Kleine am 15.1.19 wieder ins Heim zurück, da ihre neuen Besitzer mit ihr überfordert waren.

Flecky ist eine Hündin mit Charakter, die deutlich zeigt, was sie mag und was nicht. Mit Kindern kommt Flecky nicht zurecht, am liebsten ist es ihr, wenn sie die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Bezugspersonen genießen darf und nicht lange alleine bleiben muss.

Bei ihren Gassi-Runden kommt sie mit anderen Hunden gut klar. Ihr Zuhause möchte die Seniorin jedoch nicht mit Artgenossen teilen.

Die Hündin kennt die Grundkommandos und lässt sich auch mit Leckerli beeindrucken. Bei Fahrten im Auto, Bus, in der Tram und U-Bahn zeigt sich Flecky immer vorbildlich. Sie benötigt konsequente Führung und sollte wegen ihres ausgeprägten Jagdtriebs in Waldnähe nicht von der Leine gelassen werden.

Wenn Du der richtige Partner für Flecky bist, melde Dich im Hundehaus 2 zu den Besuchszeiten von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Telefonische Auskünfte bekommst Du unter Tel.: 08992100020.

© Tierheim München

Kater Peterl

Der Europäisch Kurzhaar Kater Peterl (geb. ca. 2015) kam ins Tierheim, da sein Besitzer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihn kümmern konnte.

Peterl ist anfangs schüchtern und ängstlich, wenn man ihm Zeit lässt, um Vertrauen fassen zu können, zeigt er aber seine zutrauliche und verschmuste Seite. Das Heim sucht für den menschenbezogenen Peterl ein ruhiges Zuhause bei geduldigen Menschen, die ihm Zeit geben, um sich einzugewöhnen.

In einer geräumigen Wohnung mit vernetztem Balkon würde sich Peterl sehr wohlfühlen, aber auch mit Freigang in verkehrsarmer Gegend.

Wenn Du Dich für Peterl interessierte, melde Dich im Katzenhaus; weiter Informationen bekommst Du unter Tel.: 08992100036.

© Tierheim München

Katze Arielle

Arielle ist eine etwa im Jahr 2016 geborene Europäisch Kurzhaar Katze, die als Fundtier ins Tierheim kam und von ihren ehemaligen Besitzern nicht wieder abgeholt wurde.

Die hübsche Kätzin ist schmusig und sehr aufmerksamkeitsbedürftig. Sie sucht ein neues Zuhause in einer großen Wohnung, am besten mit Freigang, bei erfahrenen Katzenfreunden, die nicht Vollzeit berufstätig sind und viel Zeit für sie haben.

Gleichzeitig ist Arielle aber auch sehr unsicher, eigenwillig und schreckhaft, daher sollten keine Kinder im Haushalt leben und interessierte Neubesitzer bereits Erfahrung im Umgang mit anspruchsvollen und schwierigen Katzen haben. Mit anderen Katzen möchte sie ihr neues Zuhause nicht teilen.

Wenn Du ein Herz für Arielle hast, melde Dich im Katzenhaus; weiter Informationen bekommst Du unter Tel.: 08992100036.

© Tierheim München

Mischling Tundra

Mischling Tundra kam am 20. Oktober 2018 ins Tierheim. Er wurde im November 2015 geboren und ist kastriert.

Der pfiffige Rüde baut schnell Vertrauen auf und folgt bereitwillig seiner Bezugsperson. Er ist ein neugieriger, aufgeschlossener Begleiter und reagiert auf Umweltreize aller Art eher gelassen. Tundra hat noch keine Erziehung und sollte daher mit seinem neuen Besitzer eine gute Hundeschule besuchen.

Bei ihm muss auf genügend Ruhephasen geachtet werden und man darf ihn nicht überfordern. Er sollte in ein gut strukturiertes, ruhiges und kinderloses Zuhause vermittelt werden. Jugendliche ab 12 Jahren sind aber kein Problem.

Auf seine Neigung, Ressourcen (Futter, Kauartikel) zu verteidigen, sollte geachtet und gegebenenfalls frühzeitig eingewirkt werden. Am Kontakt mit Artgenossen muss noch gearbeitet werden, im häuslichen Bereich gibt sich aber Tundra brav und anpassungsfähig. Momentan hat der Rüde noch Probleme mit dem Autofahren. Das lässt sich aber sicher mit ihm üben.

Um ihn körperlich wie auch geistig auszulasten, würden ihm Trainingskurse mit "Fährtenarbeit" gefallen. In der Eingewöhnungsphase sollte Tundra nicht zu früh von der Leine gelassen werden.

Mehr Informationen über den hübschen Buben bekommst Du im Hundehaus 2 unter Tel.: 08992100020. Die Besuchszeiten sind von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr.

© Tierheim München

Papagei Habibi

Kongo Graupapagei Habibi kam am 18. August 2018 als Fundtier ins Heim. Der Hahn wurde laut seinem Ring 2013 geboren. Sein rechtmäßiger Besitzer hat sich nicht mehr gemeldet.

Habibi leidet an der PBFD (Psittacine Beak and Feather Disease = Feder- und Schnabelkrankheit der Papageien, Circo-Virus) und wurde positiv getestet. Durch diese Erkrankung kann er nicht mit anderen Vögeln in Kontakt treten, da sie hoch ansteckend ist und er somit nur in einen Bestand aufgenommen werden kann, in dem dieser Virus bereits besteht.

Auf Herpes, Borna, Polyoma und Psittacose wurde der Papagei allerdings negativ getestet.

Es wäre ein Traum, wenn sich ein Papageienfreund melden würde, der einen Artgenossen hat, der ebenfalls an dieser Krankheit leidet und unserem Habibi ein neues Zuhause schenken könnte.

Bitte melde Dich bei Interesse direkt in unserem Kleintierhaus unter Tel.: 08992100052. Persönlich besuchen kann man Habibi von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr.

© Tierheim München

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0