Mini-Schwein "Schnitzel" darf leben!

Selbst auf der Gassi-Runde mit Hündin Buffy ist Hausschwein Schnitzel gerne dabei.
Selbst auf der Gassi-Runde mit Hündin Buffy ist Hausschwein Schnitzel gerne dabei.

Torgau - Liebe geht nicht immer durch den Magen! Eigentlich war es ja als Weihnachtsbraten vorgesehen und wurde schon als Baby „Schnitzel“ getauft.

Doch weil das Minischwein-Mädchen so süß ist, hat es sich in die Herzen seiner Familie gegrunzt - und wurde begnadigt.

Rückblick: Zu einer Geburtstagsfeier im Mai bekam eine Torgauer Familie ein junges Minischwein geschenkt - damit es zu Weihnachten Sülze und Spanferkel gibt.

Silvia Gierhold (52): „Doch schon nach drei Tagen hatte ich meine Zweifel an dem Plan. Das Schweinchen war zu süß.“

Außerdem war auch Familienhündin Buffy sofort von der neuen Mitbewohnerin angetan. Selbst dann noch, als die das Hundefutter ratzeputz wegfraß.

Minischwein Buffy sollte eigentlich als Braten zu Weihnachten verputzt werden - mit Charm und gutem Aussehen konnte sie das verhindern.
Minischwein Buffy sollte eigentlich als Braten zu Weihnachten verputzt werden - mit Charm und gutem Aussehen konnte sie das verhindern.

Silvia Gierhold: „Buffy hat Schnitzel wie eine Tochter angenommen. Beide liegen eng aneinander gekuschelt in der Hundehütte und sind nahezu unzertrennlich.“

So kommt es, dass Schweinchen Schnitzel auch öfter mal die Gassi-Runden mitdreht und in dem Torgauer Ortsteil Schwarzer Bär die Attraktion ist.

Den entgangenen Festbraten kann die Familie gut entbehren.

Silvia: „Wir haben so viel Freude an dem Tier, das entschädigt alles.“

Und so bekommt Schnitzel zum Fest selbst eine Extraportion.

Fotos: Fotojump/Frank Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0