Dieser Hund rettete Familie in Sachsen vor dem Flammentod

Auf dem Balkon dieser Erdgeschosswohnung brannte ein Sofa. Fast hätten die 
Flammen auf die Wohnung übergegriffen. 
Auf dem Balkon dieser Erdgeschosswohnung brannte ein Sofa. Fast hätten die Flammen auf die Wohnung übergegriffen.   © Ralf Seegers

Leipzig - Ein Held namens Mobby! Der siebenjährige Mischlingshund hat in Leipzig-Grünau seine Familie vor einer Katastrophe bewahrt.

Gegen 2.20 Uhr machte Schäferhund-Boxer-Mix durch Jammern darauf aufmerksam, dass er sich noch mal schnell erleichtern muss. 

Hundehalter Marko K. (42) ging mit Mobby kurz um den Block. Als das Geschäft erledigt war und beide zum Plattenbau am Andromedaweg zurückkehrten, sah der Mann plötzlich Feuerschein auf seinem Balkon. Eine dort abgestellte Couch stand in Flammen.

K.s Frau und die fünf Kinder (2, 5, 8, 13, 15) schliefen derweil in der Wohnung und bekamen von der drohenden Gefahr nichts mit. Der Mann rannte ins Haus, setzte einen telefonischen Notruf ab und weckte seine Frau. Gemeinsam schafften es die Eheleute, mit Wassereimern den Brand, der bereits auf die Hausfassade übergegriffen hatte, noch vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen.

Die Rettungskräfte entfernten kurz darauf das rauchende Sofa vom Balkon. „Das war knapp - im Zimmer dahinter schlief meine zweijährige Tochter. Das Fensterglas war durch die Hitze bereits gesprungen“, erzählt Marko K. Nicht auszudenken, was wohl passiert wäre, wenn Mobby nicht hätte Gassi gehen müssen… Zur Belohnung gab’s von Herrchen Marko eine Salami.

Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Im Hausflur wurde ein Feuerzeug gefunden …

Der Held: Weil Mobby noch mal Gassi gehen wollte, bemerkte sein Herrchen den 
Brand.
Der Held: Weil Mobby noch mal Gassi gehen wollte, bemerkte sein Herrchen den Brand.  © Ralf Seegers

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0