So sahnte Sachsen-Johnny in den USA ab!

Vor drei Jahren startete der Callenberger mit seinem Krafttraining.
Vor drei Jahren startete der Callenberger mit seinem Krafttraining.

Von Caroline Staude

Callenberg/Fort Lauderdale - Damit hätte so ziemlich keiner gerechnet, schon gar nicht er selbst: Der 19-jährige Johnny Steinbach hat in seiner Kategorie die "NPC Southern States“-Meisterschaften, einen Bodybuilding-Wettbewerb, gewonnen. Und das, obwohl er noch ganz neu ist in der Szene.

„Ich bin richtig stolz darauf, dass ich gleich meinen ersten Wettkampf gewinnen konnte“, sagt Johnny. Erst vor knapp drei Jahren fing er mit dem Krafttraining an. Vor dem Wettkampf war er etwas nervös.

„Mehr als 1000 Leute haben zugeschaut und auch die Konkurrenz war nicht ohne, knapp 20 waren wir insgesamt in meiner Kategorie.“

Aber Johnny konnte die Jury von sich überzeugen.

Stolz präsentiert Johnny seinen Pokal und die Medaille, die er aus Amerika mitbrachte.
Stolz präsentiert Johnny seinen Pokal und die Medaille, die er aus Amerika mitbrachte.

„Das ist der erste Schritt hin zum Wettkampf um den Titel ‚Mister Olympia‘, dort dabei sein zu können, ist mein großes Ziel. Das ist quasi unsere Weltmeisterschaft.“

Mit seinem Sieg hat Johnny sich nun für den nächsten Wettkampf qualifiziert.

Ein klassischer Bodybuilding-Wettbewerb war das allerdings nicht: „Es kommt weniger auf extreme Muskelmasse an, als auf Schönheit und Symmetrie des Körpers.“

Aber die Reise in die USA hat sich für den Callenberger auch im Bezug auf seine Modelkarriere genützt.

„Ich habe auf einer Party andere Fitnessmodels kennengelernt, die haben mir Agenturen empfohlen. Eine der größten, ‚Wilhelmina Models‘, hat mir gleich ein Fotoshooting organisiert, jetzt warte ich auf meinen Vertrag.“

Beim Wettkampf ging es nicht um Muskeln allein - Symmetrie und Schönheit standen im Fokus.
Beim Wettkampf ging es nicht um Muskeln allein - Symmetrie und Schönheit standen im Fokus.
Der 19-Jährige darf jetzt beim Training nicht nachlassen - denn der Wettkampf war nur der erste Schritt zum Titel "Mister Olympia".
Der 19-Jährige darf jetzt beim Training nicht nachlassen - denn der Wettkampf war nur der erste Schritt zum Titel "Mister Olympia".

Fotos: Andreas Kretschel, PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0