Dieser Sommer macht uns krank

Regina Heinke bietet in ihrer Apotheke am Rosenhof die richtigen Mittel gegen die „Sommergrippe“ an.
Regina Heinke bietet in ihrer Apotheke am Rosenhof die richtigen Mittel gegen die „Sommergrippe“ an.

Von Daniela Möckel

Chemnitz - Wo immer man sich im Moment umhört - überall hustet’s und schnieft’s. Erst schwüle 35 Grad, dann plötzlich nur noch 20, auch noch Regen und kalter Wind.

Kein Wunder, dass da viele zu Papiertaschentuch und Hustensaft greifen müssen.

„Aber so etwas wie eine typische Sommergrippe gibt es nicht“, sagt Regina Heinke, Inhaberin der Apotheke am Rosenhof.

„Es kommt immer mal vor, dass man im Sommer krank wird. Das sind aber meist nur Erkältungen, die nicht mit einer Influenza verwechselt werden dürfen.“

Grund dafür sind tatsächlich auch Wetterwechsel wie in den letzten Wochen. Viele Menschen kleiden sich dann falsch, weil sie kurz zuvor noch anderes Wetter gewohnt waren. Auch eiskalte Getränke können Erkältungen auslösen.

Allen voran sind aber Zugluft und falsch eingestellte Klimaanlagen der Hauptgrund, weiß die Apothekerin.

„In den vergangenen, sehr heißen Wochen hatten wir prozentual mehr erkältete Patienten. Man sollte die Klimaanlage maximal fünf Grad unter Außentemperatur stellen. Das mindert das Risiko“, sagt Regina Heinke.

„Wenn es einen erstmal erwischt hat, helfen nur Ruhe, viel trinken und die richtigen Medikamente.“

Wenn es einen richtig erwischt hat, sollte man in Ruhe auskurieren.
Wenn es einen richtig erwischt hat, sollte man in Ruhe auskurieren.

Fotos: imago, Ernsto Uhlmann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0