Dieser Stadtrat fordert bezahlte Sex-Pause für Angestellte

Der schwedische Stadtrat Per-Erik Muskos (42) wünscht sich eine bezahlte Sex-Pause für Angestellte.
Der schwedische Stadtrat Per-Erik Muskos (42) wünscht sich eine bezahlte Sex-Pause für Angestellte.

Övertornea - Schnackseln statt Schnitzel! Stadtrat Per-Erik Muskos (42) hat einen Wunsch: Er will Angestellten eine bezahlte Sex-Mittagspause in Aussicht stellen. Die soll möglichst für gemeinsame Schäferstündchen genutzt werden.

Der 42-Jährige von den schwedischen Sozialdemokraten in Övertornea ist überzeugt: "Es gibt Studien, die belegen, dass Sex gesund ist", so Muskos. Warum sollten Angestellte davon nicht profitieren dürfen?

Genau deshalb stellte er jetzt einen Antrag. Dass der scheitern könnte, glaubt Muskos nicht.

Denn der Sozialdemokrat verfolgt ehrbare Ziele: Da Paare heutzutage immer weniger Zeit miteinander verbringen würden, sollen mit der bezahlten Sex-Pause die brüchigen Beziehungen verbessert werden.

Wer jetzt schon Angst hat, täglich seiner Vorgesetzten vom intimen Mittagsstündchen berichten zu müssen, kann beruhigt werden.

Wie ntv berichtet, ist in Muskos' Antrag nichts von Sex-Kontrollen zu lesen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0