Randale-Angst! Drittliga-Derby sperrt alle Gästefans aus!

Während des letzten Derbys wurde in beiden Fanblocks massiv Pyro abgebrannt.
Während des letzten Derbys wurde in beiden Fanblocks massiv Pyro abgebrannt.

Bei den brisanten Drittligaderbys zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster werden in dieser Saison aus Sicherheitsgründen jeweils keine Gäste-Fans zugelassen.

Das ist das Ergebnis mehrerer Sitzungen der Vereine, des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der zuständigen Polizeidienststellen.

"Die Störungen und Folgen bei den letzten Aufeinandertreffen trugen maßgeblich zu dieser Entscheidung bei. Wir bedauern diesen Schritt sehr und hoffen, dass es sich um eine Einzelfallentscheidung handeln wird", sagte Osnabrücks Geschäftsführer Jürgen Wehlend.

Seit Jahren kommt es bei den Derbys zwischen beiden Clubs zu schweren Krawallen. "Die andauernden Ausschreitungen bei den Derbys müssen ein Ende haben", sagte der leitende Polizeidirektor Rainer Schieferbein aus Münster.

Zuletzt hatte es im Februar beim Derby Ausschreitungen der Fanlager untereinander und Angriffe auf die Polizei gegeben. Beide Vereine spielen seitdem auf Bewährung, ihnen droht bei ähnlichen Vorfällen mindestens ein Teilausschluss der Fans.

Preußens Sportvorstand Carsten Gockel forderte gleichwohl auf Dauer eine andere Lösung: "Die nun entstandene Situation darf nur ein Übergangsmoment sein".

Das erste Duell beider Clubs in dieser Saison findet am 23. September (18.00 Uhr) in Osnabrück statt, das Rückspiel ist noch nicht terminiert.

Immer wieder gab es Auseinandersetzungen mit der Polizei.
Immer wieder gab es Auseinandersetzungen mit der Polizei.
Pyro im Stadion wird vom DFB hart bestraft.
Pyro im Stadion wird vom DFB hart bestraft.

Foto: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0