Dieses Pärchen heiratet wie Augusts Sohn vor 300 Jahren

Dresden - Seit Wochen ist die Jahrhunderthochzeit von 1719 großes Thema in Dresden. Es gibt Ausstellungen in Zwinger und Großem Garten. Jetzt bekommt ein Liebespaar sogar die Gelegenheit, fast genauso zu heiraten wie Augusts Sohn vor 300 Jahren ...

Verliebt, verlobt - jetzt bald verheiratet: Seit Schulzeiten sind Christina Berndt (23) und Klaas Wiersma (24) ein Paar. Am 8. Oktober geben sie sich das Ja-Wort.
Verliebt, verlobt - jetzt bald verheiratet: Seit Schulzeiten sind Christina Berndt (23) und Klaas Wiersma (24) ein Paar. Am 8. Oktober geben sie sich das Ja-Wort.  © Thomas Türpe

Unter dem Motto "1719 reloaded" werden sich Christina Berndt (23) und Klaas Wiersma (24) am 8. Oktober das Ja-Wort geben.

Das Feier ist angelehnt an die Hochzeit der Kaisertochter Maria Josepha und Kurprinz Friedrich August. "Wir wollten dieses Fest mit einem eigenen Paar noch einmal aufleben lassen", so Jürgen Amann (47) Chef der Dresden Marketing GmbH (DMG).

Noch nie durfte ein Pärchen im kleinen Ballsaal des Residenzschlosses heiraten. Das ändert sich jetzt mit Christina und Klaas, die bereits seit sechs Jahren zusammen sind.

"Im März haben wir uns im Großen Garten verlobt", so der Bräutigam. Mit einem emotionalen Video konnten sich die beiden Wahl-Dresdner (stammen aus Hoyerswerda) gegen 30 andere Bewerber durchsetzen.

Nach ihrer Trauung erwartet die frisch Vermählten ein Programm, das ganz nach Augusts Geschmack wäre: erst eine Führung durch die königlichen Paraderäume, dann eine Kaffeetafel in der Fürstengalerie des Schlosses - neunstöckige Torte und Geschirr aus Meißner Porzellan inklusive. 17 Uhr startet die Hochzeitskutsche ihre Fahrt durch Dresden. "Jeder ist eingeladen dem Paar zuzuwinken", so Amann.

Ihre Hochzeitsnacht verbringt die Verliebten in einer Suite im Taschenbergpalais, genau wie Maria Josepha und Friedrich August vor 300 Jahren. Die hatten übrigens 15 gemeinsame Kinder. Das neue Traumpaar hat mit Elias (8 Monate) den Anfang gemacht ...

In diesem prunkvollen Saal wird die Trauung stattfinden. Historisch nicht ganz korrekt: Der Saal entstand erst 150 Jahre nach der königlichen Vermählung.
In diesem prunkvollen Saal wird die Trauung stattfinden. Historisch nicht ganz korrekt: Der Saal entstand erst 150 Jahre nach der königlichen Vermählung.  © Juergen Maennel/imago
Der Porzellangestalter Holger Bode (50) verziert eine Vase mit sogenannten Schneeballblüten. Dieses klassische Design schmückt, neu aufgelegt, das Hochzeitsgeschirr.
Der Porzellangestalter Holger Bode (50) verziert eine Vase mit sogenannten Schneeballblüten. Dieses klassische Design schmückt, neu aufgelegt, das Hochzeitsgeschirr.  © Thomas Türpe

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0