Illegale Waffen: Bundesweit Razzien bei "Migrantenschreck"-Kunden

TOP

Fehler von Polizei und Justiz im Fall al-Bakr aufgedeckt

TOP

Die Dreckskarre muss weg! So will ein Mann seinen Wagen bei ebay verkaufen

NEU

1,9 Promille: Opa nimmt einjähriges Enkelkind mit zum Trinkertreff

NEU

So einfach bekommst Du perfekte Zähne wie die Stars

9.616
Anzeige
3.539

Hilferuf eines Vaters aus Aleppo rührt Millionen zu Tränen

Dieses Video geht tief unter die Haut! Es braucht nur wenige Worte, um die Situation für die verbliebenen Menschen in Aleppo zu begreifen.
Abdulkafi Alhamdo, ein Lehrer aus Aleppo, bewegt Millionen mit seinen Worten auf FAcebook.
Abdulkafi Alhamdo, ein Lehrer aus Aleppo, bewegt Millionen mit seinen Worten auf FAcebook.

Aleppo - Dieses Video geht tief unter die Haut! Es braucht nur wenige Worte, um die Situation für die verbliebenen Menschen in Aleppo zu begreifen.

Ein Lehrer stellte vor wenigen Tagen dieses berührende Video auf Facebook. Seither wurde es schon über 24 Millionen Mal angeschaut.

Abdulkafi Alhamdo (Lehrer in Aleppo) sagte das Folgende:

"Assads Militär ist ungefähr 300 Meter entfernt.
Kein Ort mehr da, wo man hinkönnte.
Es sind die letzte Tage.
Ich hoffe wirklich, Ihr könnt irgendetwas tun für die Menschen von Aleppo.
Für meine Tochter,
Für andere Kinder.

Ich hoffe, Ihr könnt etwas tun,
um das zu erwartenden Massaker zu stoppen.
Ich glaube nicht mehr an die Vereinten Nationen,
nicht mehr an die internationale Gemeinschaft.

Ich glaube auch nicht, dass all sie unzufrieden sind mit dem, was hier passiert.
Sie sind zufrieden ("satisfied"), dass wir ermordet werden.
Russland möchte nicht, dass wir hier lebend rauskommen.
Sie wollen uns tot sehen.
Assad ebenso.

Gestern gab es unzählige Feiern auf der anderen Seite von Aleppo.
Sie feierten auf unseren Leichen.
Das ist in Ordnung, so ist das Leben.
Aber am Ende wissen wir alle (tiefes Seufzen).

Wir waren freie Menschen.
Wir wollten Freiheit.
Wir wollten nichts als Freiheit.
Ich hoffe, Ihr erinnert Euch (einst) an uns!
Ich weiß es nicht... Danke sehr..."

Ratspräsident Donald Tusk.
Ratspräsident Donald Tusk.

"Aleppo ist inzwischen ein Synonym für Hölle", sagte der scheidende UN-Generalsekretär Ban Ki Moon bei seiner letzten Pressekonferenz am Freitag in New York über den Konflikt in Syrien und die Situation in der umkämpften Stadt Aleppo.

Angesichts der Kriegsgräuel will die EU alle verfügbaren diplomatischen Kanäle nutzen, um die Not der Menschen zu lindern. "Uns ist das Leiden nicht egal", sagte Ratspräsident Donald Tusk. Ziel seien humanitäre Korridore in das zerstörte Ost-Aleppo, freier Zugang für Helfer und eine Evakuierung unter internationaler Aufsicht.

Tusk gestand allerdings ein, dass "wir nicht so effektiv sind, wie wir es gerne wären". Er hatte den Bürgermeister von Ost-Aleppo zum Gipfel geladen, um "die Stimme der Menschen von Aleppo zu hören, zumindest auf diese symbolische Weise". Merkel nannte dessen Bericht sehr deprimierend.

Im Dauerstreit über die EU-Asylpolitik kamen die Staats- und Regierungschefs kaum voran. Tusk räumte ein: "Wir wissen, dass noch mehr zu tun ist."

Merkel hatte schon zu Beginn klargestellt, dass sie verstärkt auf den Kampf gegen Menschenschlepper und gegen die Fluchtursachen setzt. Die Debatte soll nach Tusks Worten beim informellen EU-Gipfel auf Malta im Februar fortgesetzt werden.

Fotos: Screenshot/Facebook, Imago

Horror-Prank: "Rings"-Mädchen klettert aus dem Fernseher

NEU

DSDS-Sternchen litt unter ihrem zu kleinen Hintern

NEU

Nanu, ist das nicht Honey da im Werbespot?

15.278
Anzeige

Hollywoodstar wird in Berlin als Wachsfigur zur Lachnummer!

NEU

Gina-Lisas Dschungel-Abrechnung: Hanka hat am meisten genervt

3.625

Dackel und Frauchen von Hund krankenhausreif gebissen

2.586

Mit dieser verrückten Ausrede versucht ein Raser, seine Strafe zu umgehen

903

Für 14 Oscars nominiert: Was ist so besonders an diesem Film?

752

Kein Geld mehr: Trump behindert weltweit Abtreibungen

2.378

Bedienung bekommt 500 Euro Trinkgeld - und das ist der Grund...

4.107

Mann von hinten auf Parkplatz überfallen! Krankenhaus

2.955

Rückzug! Sigmar Gabriel will nicht Kanzler werden

3.333
Update

Wechsel fix! Terrence Boyd geht von Leipzig nach Darmstadt

786

Schmetterlinge im Bauch: GZSZ-Sweetie schwer verliebt

2.516

Deutscher Film für Oscar nominiert

489

Schwerverletzt! Mann putzt Küche mit Brennspiritus und zündet sich Kippe an

1.328

Drama im Erlebnisbad! Dreijährige stirbt nach Badeunfall

7.451

Rettungs-Hubschrauber stürzt in Erdbeben-Region ab - wohl keine Überlebenden

2.629
Update

Hochzeitsgerüchte: Ist Cristiano Ronaldo bald unter der Haube?

991

WhatsApp bringt drei neue Funktionen für iPhone-Nutzer

6.121

Zum 63. Geburtstag: Promis gratulieren Event-Größe Peter Degner

105

Nix mehr Last Minute: Malle so teuer wie nie

2.736

Verdacht der Volksverhetzung: Ermittlungen gegen AfD-Richter aus Dresden

3.649

Feuer auf Schiff: Deutsche Urlauber springen von Bord

3.953

Gedenken an Roman Herzog: Trauergottesdienst in Berlin

525

Video: Riesiger Alligator springt plötzlich auf Boot von Touristen

2.294

Grünen-Chef Özdemir von Taxi-Fahrern bedroht

3.539

Mit 47! Dschungel-Kandidat Jens Büchner wird Opa

4.578

Joanna Krupa überrascht mit Nacktbild im Bad

4.562

Holländisches Königspaar kommt nach Leipzig

611

Ganz schön altmodisch! Khloe Kardashian überrascht mit diesen Dating-Tipps

652

Hollands Antwort auf Trump ist ein Video und es ist der Hammer

2.167

Nach Rauswurf: Heißer Pool-Flirt zwischen Gina-Lisa und Nico Schwanz?

7.550

Leipziger Zoo reagiert: Mini-Hirsche werden nicht getötet!

7.508

Mehrere Kunden verletzt: IKEA ruft diesen Strandstuhl zurück

883

Betrunkener flüchtet 50 Kilometer auf der Autobahn vor Polizei

1.942

Neun Kinder von drei Frauen: Mel Gibson schon wieder Papa

1.667

Ratte wird an Armen und Beinen gefesselt, weil sie geklaut hat

6.122

Tränen und Wut! Dieser Heiratsantrag geht komplett in die Hose

5.562

Dieser Ostwestfale wird neuer ZDF-Sportchef

182

Ist das die coolste Feuerwehr der Welt?

2.203

Twitter-Panne: Polizei landet unfreiwillig Hit im Netz

6.508

Während der Sendung: Kandidat packt verrücktes Familiengeheimnis aus

14.064