Macht TV krank? Was ist nur mit Hanka los?

Top

"Erschreckend!" Journalist besucht 13 Moscheen in Deutschland

Top

Teilnehmer für Studie zu Rheuma in Berlin gesucht!

1.446
Anzeige

Leiche bei Obduktion erwacht

Top

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

12.765
Anzeige
361

Hannes Hegen†. Der Vater der Digedags ist tot

Berlin/Dresden - Traurige Nachricht für alle Fans der Digedags. Der Vater des beliebtesten DDR-Comics, Hannes Hegen, ist gestorben.
Hannes Hegen verstarb im Alter von 89 Jahren.
Hannes Hegen verstarb im Alter von 89 Jahren.

Von Heiko Nemitz und Jörg Schulz

Berlin/dresden - "Bleibt uns ja vom Halse, der Sultan hat schon genug Steuern von uns bekommen", so begann 1955 das erste Digedags Heft. Es war vom Start an begehrt und sofort Mangelware und Sammlerstück!

Nun ist Johannes Hegenbarth alias Hannes Hegen ist tot. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb der Schöpfer der Comic-Zeitschrift "Mosaik" am Sonnabend im Alter von 89 Jahren in Berlin.

Das teilte der Lehmstedt-Verlag mit. Der "Mosaik"-Erfinder ließ seine Figuren Reisen in die ferne Welt machen - auf humorvolle Art, was besonders DDR-Bürger schätzten.

Die drei kleinen Helden Dig, Dag und Digedag durften nach Amerika und in den Orient. Die Leser - Kinder und Erwachsene in der DDR - nicht.

Hannes Hegen starb bereits am 8. November, wie der Verleger Mark Lehmstedt am Donnerstag in Leipzig mitteilte.

Hegen habe zuletzt seit einem schweren Sturz in einem Pflegeheim gelebt.

Von 1948 bis 1951 hatte Johannes Hegenbarth - so der richtige Name des Comic-Schöpfers - an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert.

Die drei belibten Comic-Helden der Mosaik-Hefte aus Hegens Hand.
Die drei belibten Comic-Helden der Mosaik-Hefte aus Hegens Hand.

Nebenher fertigte er für die satirische Zeitschrift "Frischer Wind", aus dem der "Eulenspiegel" hervorging, Hunderte Karikaturen. 1955 gründete er schließlich unter seinem Künstlernamen Hannes Hegen die Zeitschrift "Das Mosaik".

Das erste Heft erschien am 23. Dezember 1955 und war (wie in der Folge immer) sofort vergriffen. Denn: Hegens drei pfiffige Helden verbreiten keine sozialistische Propaganda, sondern führen den Leser rund um die Welt und in die unterschiedlichsten Zeitepochen.

"Mit zunächst zwei, später mehr als zehn Mitarbeitern schuf er in seinem Atelier in Berlin-Karlshorst die bedeutendsten Comic-Serien der DDR", berichtete Lehmstedt. "Obwohl die Auflage mehr als 600.000 Stück betrug, konnte die Nachfrage nie befriedigt werden."

Nach 20 Jahren kam es aber zum Bruch mit dem FDJ-Verlag Junge Welt in Berlin. Hegen hörte 1975 auf und zog sich ins Privatleben zurück. Mit Ausgabe 223 war die Reise der Digedags zu Ende. Sie wurden von den Abrafaxen abgelöst.

Machen auch als Spielzeug eine gute Figur - Dig, Dag und Digedag.
Machen auch als Spielzeug eine gute Figur - Dig, Dag und Digedag.

Hegen, der ein Stück DDR-Geschichte mitgeschrieben hat, lebte zurückgezogen und mied die Öffentlichkeit. Vor zwei Jahren besuchte er aber eine große "Digedags"-Schau im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

Diesem hatte er 2009 sein Archiv übergeben. Tausende Zeichnungen, Skizzen und Entwürfe wurden dort seither aufbereitet. Vom großen Erfolg der Schau - sie lockte mehr als 70.000 Besucher an - zeigte sich Hegenbarth damals überrascht: "Ich hätte nicht vermutet, dass es einen so großen Zuspruch gibt."

Das Ende der Digedags hat er bis zum Schluss nie ganz verwunden. "Natürlich schmerzt es mich, wenn Nachahmer das Konzept übernehmen und in ähnlicher Weise weitererfinden", sagte er in Leipzig.

Das "Mosaik" mit den Abfrafaxen gibt es bis heute. "Was soll ich dazu sagen?" meinte Hegen. Bei seinem Abschied vom "Mosaik" 1975 hätten noch zahlreiche Pläne für weitere Abenteuer in der Schublade gelegen.

Nach 1990 erlebten die alten Hefte mit Nachdrucken, Buchausgaben und Sammlereditionen eine Renaissance.

Der öffentlichkeitsscheue Hegenbarth hatte zuletzt Ende September die Eröffnung der bis März laufenden Mosaik-Sonderausstellung im Verkehrsmuseum Dresden besucht.

Die Schauspielerin Wolke Hegenbarth (34), die u.a. 2008 den Dresdner SemperOpernball moderierte, ist übrigens eine Verwandte von Hannes Hegen.

Das Dresdner Verkehrsmuseum präsentiert bis zum 1. März 2015 eine neue Sonderausstellung zu den Digedags.

Sie dokumentiert die Anfänge der DDR-Comiczeitschrift "Mosaik" und das scheinbar plötzliche Ende der Digedags. Zu sehen sind rund 750 Objekte, darunter 250 Originalzeichnungen, Entwürfe, Vorlagen und Modelle.

Fotos: Petra Hornig, dpa; dapd; Montage: MOPO24

Hammer! Savchenko/Massot holen Silber!

Neu

18-Jährige verkauft Jungfräulichkeit für 2,3 Millionen

Neu

Nathalie Volks Mutter entgeht Gefängnis-Strafe

Neu

Neues Standbein? Melanie Müller hantiert jetzt mit Würsten auf Malle!

Neu

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

Anzeige

Dicke Frau beim Eis essen fies gemobbt

2.962

Dumm "gelaufen"! Hunde stehlen den GNTM-Models die Show

499

Aus Angst vor Amt! Menschliche Knochen auf Wiese versteckt

1.877

Gauner krallen sich halbe Million Euro von Rentnerin

1.485

Mit diesem Sex-Geständnis überrascht uns Michelle

11.584

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.371
Anzeige

Mann in Bademantel auf Dach löst Großeinsatz aus

2.044

Arbeiter gerät mit Kopf zwischen zwei Walzen: Lebensgefährlich verletzt

3.370

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

18.153
Anzeige

Tod durch Böllerkanone: Anklage gegen Schützen erhoben

249

Getötete Frau auf Gelände von Tagungsstätte gefunden

5.168

Frau läuft mit fast fünf Promille gegen S-Bahn

2.829

Umstrittenes Bus-Denkmal zieht jetzt von Dresden nach Berlin

7.736

Hier soll das neue Hertha-Stadion gebaut werden

3.264

Sie wollten ein Selfie auf der Landebahn machen: Jetzt sind die beiden tot

3.202

Spielmanipulation: Muss dieser KSC-Profi für zwei Jahre in den Knast?

1.605

Britischer Hubschrauber mit fünf Menschen abgestürzt

2.194
Update

Das ist doch... Polizei fahndet nach Bushido-Doppelgänger

1.688

Skelett im Brunnen: Anklage gegen besten Freund des Toten

2.853

Schmeißt AfD-Chefin Frauke Petry hin?

3.506

Er wollte zur Oma: Polizei entdeckt Fünfjährigen allein im Morgengrauen

3.627

Radfahrer finden verkohlte Leiche am Straßenrand

7.309

Als die Mutter dieses Foto von ihrer Tochter schießt, ist diese in Lebensgefahr

12.404

Deutscher wegen tödlicher Schlägerei auf Bali festgenommen

3.321

Mit diesem Rockstar macht Sophia Thomalla rum

9.354

Rammte er einem Polizisten ein Messer in die Brust?

2.769

Anwalt sicher: Beate Zschäpe ist schuldunfähig

3.257

Mann befreit Mutter und zwei Kinder aus diesem Auto

4.889

Verletzungsschock! Neuer fällt nach Fuß-OP aus

2.803

Warum liegt hier ein Penis auf dem U-Bahn-Sitz?

5.568

Defekte Airbags: Toyota ruft fast drei Millionen Autos zurück

1.395

Pilot stirbt während Landeanflug im Cockpit

10.097

Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Nordindien

539

Online-Petition fordert Lügen-Detektor-Test für Eltern von verschwundener Maddie

4.894

Wie eklig! In diesen Rocher-Kugeln tummeln sich Würmer

6.328

Angestellt beim Papa: Nun zieht Ivanka Trump ins Weiße Haus

1.419

Sechsjährige von Tram erfasst. Doch sie hatte einen Schutzengel

449

So viel verdient YouTube-Star Bibi im Monat wirklich

16.357

Gottestlästerer darf weiter auf "Spruchtaxi" gegen Kirche hetzen

4.435

Berliner Politikerinnen stehen auf Erdogans Spionage-Liste

324

Reichsbürger-Vorwurf: Will die AfD diesen Politiker los werden?

1.354

So gruselig ist der Trailer vom neuen Horrorfilm von Stephen King

5.939

Bus und Truck krachen frontal zusammen: 13 Tote bei Busunfall

2.627

Riesiger Truthahn kracht durch Autoscheibe und verletzt Familie

4.168

Zweite trotz "Rücken"! Savchenko und Massot auf Medaillenkurs

1.302

Geheime Sitzung! War Bundeswehr in verheerenden Syrien-Luftschlag involviert?

2.573

52 Jahre Knast für Vergewaltigung und Tötung einer Siebenjährigen

9.035

Unfassbar! Krankenschwestern verspotten nackten Patienten

19.917

Beim Perfekten Dinner! Er versteckt seiner Freundin Heiratsantrag

3.372