Mysteriöses Licht: Was hat es mit dem Feuerball über Deutschland auf sich?

Top

Nicht essen! Eifrisch-Eier möglicherweise von Salmonellen befallen

Neu

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

4.067
Anzeige

Auch beim Wahlkampf-Abschluss in München: Buh-Rufe für Merkel

Neu
377

Hannes Hegen†. Der Vater der Digedags ist tot

Berlin/Dresden - Traurige Nachricht für alle Fans der Digedags. Der Vater des beliebtesten DDR-Comics, Hannes Hegen, ist gestorben.
Hannes Hegen verstarb im Alter von 89 Jahren.
Hannes Hegen verstarb im Alter von 89 Jahren.

Von Heiko Nemitz und Jörg Schulz

Berlin/dresden - "Bleibt uns ja vom Halse, der Sultan hat schon genug Steuern von uns bekommen", so begann 1955 das erste Digedags Heft. Es war vom Start an begehrt und sofort Mangelware und Sammlerstück!

Nun ist Johannes Hegenbarth alias Hannes Hegen ist tot. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb der Schöpfer der Comic-Zeitschrift "Mosaik" am Sonnabend im Alter von 89 Jahren in Berlin.

Das teilte der Lehmstedt-Verlag mit. Der "Mosaik"-Erfinder ließ seine Figuren Reisen in die ferne Welt machen - auf humorvolle Art, was besonders DDR-Bürger schätzten.

Die drei kleinen Helden Dig, Dag und Digedag durften nach Amerika und in den Orient. Die Leser - Kinder und Erwachsene in der DDR - nicht.

Hannes Hegen starb bereits am 8. November, wie der Verleger Mark Lehmstedt am Donnerstag in Leipzig mitteilte.

Hegen habe zuletzt seit einem schweren Sturz in einem Pflegeheim gelebt.

Von 1948 bis 1951 hatte Johannes Hegenbarth - so der richtige Name des Comic-Schöpfers - an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert.

Die drei belibten Comic-Helden der Mosaik-Hefte aus Hegens Hand.
Die drei belibten Comic-Helden der Mosaik-Hefte aus Hegens Hand.

Nebenher fertigte er für die satirische Zeitschrift "Frischer Wind", aus dem der "Eulenspiegel" hervorging, Hunderte Karikaturen. 1955 gründete er schließlich unter seinem Künstlernamen Hannes Hegen die Zeitschrift "Das Mosaik".

Das erste Heft erschien am 23. Dezember 1955 und war (wie in der Folge immer) sofort vergriffen. Denn: Hegens drei pfiffige Helden verbreiten keine sozialistische Propaganda, sondern führen den Leser rund um die Welt und in die unterschiedlichsten Zeitepochen.

"Mit zunächst zwei, später mehr als zehn Mitarbeitern schuf er in seinem Atelier in Berlin-Karlshorst die bedeutendsten Comic-Serien der DDR", berichtete Lehmstedt. "Obwohl die Auflage mehr als 600.000 Stück betrug, konnte die Nachfrage nie befriedigt werden."

Nach 20 Jahren kam es aber zum Bruch mit dem FDJ-Verlag Junge Welt in Berlin. Hegen hörte 1975 auf und zog sich ins Privatleben zurück. Mit Ausgabe 223 war die Reise der Digedags zu Ende. Sie wurden von den Abrafaxen abgelöst.

Machen auch als Spielzeug eine gute Figur - Dig, Dag und Digedag.
Machen auch als Spielzeug eine gute Figur - Dig, Dag und Digedag.

Hegen, der ein Stück DDR-Geschichte mitgeschrieben hat, lebte zurückgezogen und mied die Öffentlichkeit. Vor zwei Jahren besuchte er aber eine große "Digedags"-Schau im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

Diesem hatte er 2009 sein Archiv übergeben. Tausende Zeichnungen, Skizzen und Entwürfe wurden dort seither aufbereitet. Vom großen Erfolg der Schau - sie lockte mehr als 70.000 Besucher an - zeigte sich Hegenbarth damals überrascht: "Ich hätte nicht vermutet, dass es einen so großen Zuspruch gibt."

Das Ende der Digedags hat er bis zum Schluss nie ganz verwunden. "Natürlich schmerzt es mich, wenn Nachahmer das Konzept übernehmen und in ähnlicher Weise weitererfinden", sagte er in Leipzig.

Das "Mosaik" mit den Abfrafaxen gibt es bis heute. "Was soll ich dazu sagen?" meinte Hegen. Bei seinem Abschied vom "Mosaik" 1975 hätten noch zahlreiche Pläne für weitere Abenteuer in der Schublade gelegen.

Nach 1990 erlebten die alten Hefte mit Nachdrucken, Buchausgaben und Sammlereditionen eine Renaissance.

Der öffentlichkeitsscheue Hegenbarth hatte zuletzt Ende September die Eröffnung der bis März laufenden Mosaik-Sonderausstellung im Verkehrsmuseum Dresden besucht.

Die Schauspielerin Wolke Hegenbarth (34), die u.a. 2008 den Dresdner SemperOpernball moderierte, ist übrigens eine Verwandte von Hannes Hegen.

Das Dresdner Verkehrsmuseum präsentiert bis zum 1. März 2015 eine neue Sonderausstellung zu den Digedags.

Sie dokumentiert die Anfänge der DDR-Comiczeitschrift "Mosaik" und das scheinbar plötzliche Ende der Digedags. Zu sehen sind rund 750 Objekte, darunter 250 Originalzeichnungen, Entwürfe, Vorlagen und Modelle.

Fotos: Petra Hornig, dpa; dapd; Montage: MOPO24

21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken

Neu

Rohrreiniger mal anders: Sprengstoff in Abflussrohr versteckt

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

60.915
Anzeige

Es brannte! 23-Jährige und Einjähriger entkamen Flammentod

Neu

Essen auf dem Herd vergessen: Feuerwehr, Bürgermeister und Seelsorger rücken an

Neu

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

88.895
Anzeige

Polizisten springen als Ziegenhirten ein

497

Scharfe Munition & Kokain: Polizei fasst illegales Familienunternehmen

235

Spanner im Rathaus! Er filmte Frauen auf dem Klo

2.113

Wasserleiche trieb im See: Wer kennt die Frau?

4.974
Update

Im sexy Kostüm und mit bunter Perücke auf der Mangamesse

112

Naturkatastrophe droht! Wird dieses Urlaubsparadies bald verwüstet?

3.392

LKA geht gegen IS-Mitglieder vor, doch die Männer sind schon im Gefängnis

102

Unwürdig! Werden Hartz IV-Empfänger bald zu Zwangsarbeitern?

11.121

Erektionsstörungen: Mann erschießt Arzt nach Penis-Operation

2.587

Was passiert mit den Piloten von Air Berlin?

800

Unfassbar: Flugzeugpiloten mit Laserpointer geblendet

150

Sie steckt 10.000 Euro in ihre Hochzeit: Doch es ist nicht zu glauben, wen sie heiratet

5.540

Siebenjähriger wird fies gemobbt: Vater verteidigt ihn heldenhaft

5.071

Verschwundene Flüchtlinge: Acht weitere Personen aufgetaucht

3.714

Geil aufs Wählen? Wahlwerbung auf Pornoseiten

611

Motorradfahrer kracht frontal gegen Lkw: tot!

2.624

16 Monate alter Junge ertrinkt in Maurerkübel: Ermittlungen eingestellt

374

Reizgas-Attacke: Mehr als 60 Schüler verletzt!

1.258

Frau attackiert andere Frau auf offener Straße - akute Lebensgefahr!

2.144

Mysteriös: Frau sagt ihren Tod voraus und wird vier Tage später ermordet

5.339

Müssen wir mit einem Jahrhundert-Winter rechnen?

16.808

Vierjährige erschießt sich mit Waffe aus Omas Handtasche

2.263

Schwere Krebserkrankung: Bosbach denkt schon über seinen Grabstein nach

5.331

Wolfgang Joop hat keine Lust mehr auf den Mode-Zirkus

647

Taxifahrer schleift Fahrgast unterm Wagen mit und lässt ihn schwer verletzt liegen!

2.127

Traktor will Bahnschienen überqueren, dann kommt plötzlich ein Güterzug

3.937

Schleuser versteckt Mann unter dem Rücksitz

3.020

Sieg vor der Wahl: Hier hat "Die PARTEI" schon gewonnen

1.892

Wer hat eine Sexpuppe vor Radarfalle gestellt?

2.822

AfD darf angebliches Grünen-Zitat nicht mehr verbreiten

2.307

Wucher? Fleischer verlangt Geld fürs Aufschneiden der Semmeln

4.265

Kuriose Schrottkarre steht bei Ebay zum Verkauf

4.042

Konkurrenz ist entsetzt über Air-Berlin-Entscheidung für Lufthansa

2.168

Wurden Berliner Beamte jahrelang zu schlecht bezahlt?

200

Preise von Eigentumswohnungen steigen: Da kommt diese Anzeige gelegen

1.449

Hund wird in Waldgebiet grausam getötet

21.499

Wen küsst Sophia Thomalla denn da?

2.525

N24 gibt es bald nicht mehr

10.324

Intimes Geständnis: Robbie Williams hatte Sex mit Dealerin

1.979

Völlig zerstört: 59-Jähriger rast ungebremst gegen Baum und stirbt

5.907

Leiche in Havel: Vermisste Seglerin (33) ist tot

158

Größenwahn? Emil Forsberg verschenkt 200.000-Euro-Ferrari

7.437

Hier werden ein Vater und seine beiden Kinder vom Blitz getroffen

3.381

Ekelhaft! Laster verliert 250 Kilo Tier-Lungen auf Autobahn

2.448

Cartoonist Ralph Ruthe vergleicht AfD mit einem bellenden Hund

1.671

Kriminalität: Jeder zweite Tatverdächtige ist Ausländer

6.464

Experiment macht fassungslos: So einfach kann man eine Bastel-Bombe bei Amazon bestellen!

1.547

Next Stop Heppenheim: Merkels Wahlkampf-Endspurt in Hessen

981

21-Jähriger stürzt beim Putzen aus Fenster: Schwer verletzt!

1.665