Muslime protestieren gegen schwulen Kita-Erzieher

4.165

Rentner rammt Laterne - die kracht direkt auf Kinderwagen

3.595

Familienfehde eskaliert: Messerstecherei in Herford

9.390
Update

So fies wird GZSZ-"Jule" im Netz gemobbt

7.611

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

10.775
Anzeige
18

Auch die Warenwirtschaft wird immer digitaler

Nicht nur im Privaten löst die digitale Welt immer mehr die alten Kommunikationswege ab. Auch in der Geschäftswelt hat sich viel geändert. Mehr im ARTIKEL

Deutschland - Unser tägliches Leben wird immer mehr von der Digitalisierung bestimmt. Die E-Mail hat den Brief als Kommunikationsmedium weitgehend abgelöst, und Messangerdienste wie WhatsApp tun ihr Übriges. Ohne das Internet könnt Ihr Euch Euer Leben wahrscheinlich gar nicht mehr vorstellen, egal ob zu Hause am PC oder unterwegs mit dem Smartphone. Und das sind nur ein paar wenige Beispiele für eine Entwicklung, die in den letzten Jahren rasant an Geschwindigkeit zugelegt hat – und die noch lange nicht am Ende ist.

Das Tablet ersetzt immer häufiger den klassischen Notizblock.
Das Tablet ersetzt immer häufiger den klassischen Notizblock.

Selbstverständlich macht diese Entwicklung auch vor der Geschäftswelt nicht halt. Prozesse, die früher von Hand erledigt wurden, laufen nun vollautomatisch und computergesteuert. Die meisten Daten, für die früher ein riesiger Berg Akten benötigt wurde, sind mittlerweile digital gespeichert. Zudem werden verschiedenste Geschäftsbereiche mit Hilfe von Software erledigt. Ein Feld, auf dem die Vorteile dieser neuen Lösungen besonders zum Tragen kommen, ist die Warenwirtschaft.

Die Warenwirtschaft ist ein aufwändiger Prozess

Die Materialwirtschaft mit Hilfe einer speziell dafür entwickelten Software zu bearbeiten, bringt Unternehmern zahlreiche Vorteile und Erleichterungen Viele Prozesse, die damit zusammenhängen, funktionieren damit einfacher und effizienter.

Erklären wollen wir das euch an einem konkreten Beispiel. Sonja hat jahrelang in einem Friseursalon gearbeitet. Dabei hat sie natürlich viele Kontakte zu Unternehmen geknüpft, die Pflegeprodukte verkaufen. Irgendwann hatte sie keine Lust mehr auf ihren täglichen Job und hat sich mit einem Online-Shop selbstständig gemacht, in dem sie solche Produkte vertreibt.

Das macht sie auf einer eigenen Webseite und über Amazon. Also muss sie diese beiden Kanäle immer im Blick haben, um auf jede Bestellung rechtzeitig reagieren zu können. Denn das letzte, was sie will ist, dass ein Kunde ewig auf sein Shampoo warten muss. Gleichzeitig muss sie immer wissen, wie viele Exemplare sie von jedem Produkt noch auf Lager hat.

Das bedeutet für Sonja: Sie hat alle Bestellplattformen den ganzen Tag über offen, und sobald sie eine Bestellung verschickt hat, muss sie die entsprechenden Produkte aus ihrer Bestandsliste löschen. Wenn sie dann sieht, dass ein Artikel zur Neige geht, muss sie ihn rechtzeitig nachbestellen. Denn auch sonst müssen Kunden eventuell lange warten.

Früher waren es Berge von Papier. Heute erledigt spezielle Software alle Aufgaben viel schneller!
Früher waren es Berge von Papier. Heute erledigt spezielle Software alle Aufgaben viel schneller!

Eine spezielle Software erleichtert die Warenwirtschaft

Für Sonja bedeutet das viel Stress und Aufwand – bis ihr eine Freundin empfiehlt, eine spezielle Software für Materialwirtschaft zu verwenden. Diese praktischen Helfer liefern ihr nämlich alle wichtigen Daten auf einen Blick.

Egal, auf welchem Kanal eine Bestellung eingeht: Sonja sieht sie alle sofort in einem einzigen Fenster, so dass sie nicht mehr zwischen verschiedenen Tabs hin und her wechseln und diese ständig aktualisieren muss. Auch das mühsame Pflegen der Bestandsliste gehört der Vergangenheit an. Die Software nimmt bei jeder Bestellung die jeweiligen Artikel automatisch heraus und warnt Sonja rechtezeitig, wenn sie bestimmte Produkte nachbestellen muss.

Und das sind längst nicht alle Vorteile, die Sonja genießt, seit sie die Software verwendet. Denn die kann noch so Einiges:

  • Sie hilft Sonja dabei, korrekte Rechnungen zu schreiben. Die sind mit der jeweiligen Bestellung verknüpft, so dass ein Klick reicht, um sie aufzurufen.
  • Das integrierte Mahnwesen erinnert Sonja immer rechtezeitig daran, Zahlungsaufforderungen erneut zu verschicken
  • Sowohl das Sortiment als auch der Kundenstamm lassen sich detailliert analysieren.

Der letzte Punkt ist für Online-Shops besonders wichtig. Wer im Internet kauft, will natürlich so wenig wie möglich zahlen. Er will aber auch ohne große Umwege auf interessante Angebote stoßen. Dank der Analyse kann Sonja ihre Produktpalette dahingehend optimieren. So gelangen ihre Kunden schneller zu den Artikeln, die sie auch wirklich haben wollen. Das verbessert ihr Einkaufserlebenis natürlich sehr.

Auch ihren Newsletter, in dem sie einmal im Monat neue Angebote vorstellt, kann Sonja verbessern. Ihren Kundenstamm teilt sie jetzt nämlich in verschiedene Gruppen ein, und die bekommen nur Informationen zu denjenigen Produkten, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit kaufen wollen. Die Folge: Die Klickraten steigen deutlich.

Auch größere Betriebe profitieren von der Software

Was in einem kleinen Onlineshop funktioniert, hat auch in größeren Betrieben viele Vorteile. Denn auch für die ist es natürlich sinnvoll, die Warenwirtschaft so effizient und übersichtlich wie möglich zu gestalten. Eigentlich ist es sogar noch sinnvoller, denn je größer ein Unternehmen, desto mehr Bestellungen gehen auch ein – und desto größer muss natürlich auch das Lager sein. Klar, dass da eine genaue Übersicht von großer Bedeutung ist.

Für solche Unternehmen lohnt es sich sogar, bei der Digitalisierung noch einen weiteren Schritt zu machen. Denn anders als Sonjas Shop haben sie in der Regel noch andere Abteilungen. Und oft nutzt jede dieser Abteilungen eine Software, die ihre Arbeit optimiert. Das Problem: Diese Programme sind in den seltensten Fällen miteinander kompatibel.

Möchte nun ein Mitarbeiter der Marketingabteilung Informationen über bestimmte Kundengruppen, um eine Kampagne zu gestalten, muss er zunächst Kontakt mit dem Vertrieb aufnehmen, um die entsprechenden Daten zu erhalten. Nutzt ein Unternehmen jedoch ein Programm, in das sich alle anderen Softwarelösungen integrieren lassen, so fällt dieser unnötige Arbeitsschritt weg. Denn nun kann jeder Mitarbeiter auf alle wichtigen Daten zugreifen – und das abteilungsübergreifend. Das spart sehr viel Zeit und im Endeffekt bares Geld.

Fotos: goodluz / clipdealer.de, nonwarit / clipdealer.de

Sie wollte nur ein Selfie machen: 14-Jährige von Baumstamm begraben - tot!

4.106

So spektakulär lief der 100-Kilo-Münzraub wirklich ab

4.098

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.906
Anzeige

Lebensgefahr! Aldi Nord ruft diese Puppen zurück

5.061

Ehefrau am Flughafen vergessen! Rentner wird erst in Spanien stutzig

4.341

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.260
Anzeige

Echte Helden! Halbmarathon-Läufer helfen kollabierender Frau ins Ziel

1.193

Unister-Betrug: Fast 4 Jahre Knast für "rechte Hand" des Mafia-Phantoms

1.483

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.102
Anzeige

Panik! Macht Vanessa Mai sich damit den "Let's Dance"-Sieg kaputt?

4.304

Verschwendung von 400 Millionen Euro bei Deutschkursen

2.293

Unbekannte teeren und federn Radarfalle

5.100

17-Jährige stirbt nach Crash: Eltern sollen kaputte Leitplanke zahlen

6.337

Conchita Wurst muss doch nicht sterben

5.664

Wieder Ärger mit der Polizei! Rauschgift-Razzia bei Ex-Bayern-Star

3.153

In diesem Land gilt ab jetzt Burka-Verbot

5.085

Mutter gesteht Missbrauch des eigenen Sohnes

6.626

Eingeklemmt! Mann stirbt in Altkleidercontainer

3.626

Fataler Streich? Frau hebt Basketball auf, dann explodiert er

2.051

Fahrer rutscht von der Bremse: Auto rollt in Fluss

2.651

Dem Pilot wurde schwindelig, da half die Stewardess bei der Landung

5.009

Zschäpe-Pflichtverteidiger haben Entlassung beantragt

3.329

"Geile Kulisse"! So lief das Comeback von Marc Wachs bei Dynamo

3.294

Lorena lebt! Hacker erklären Marc Terenzis Ex für tot

3.980

Guckt Euch diese Horror-Hufe an! Tierschützer retten völlig verwahrlostes Pony

7.665

Alena Gerber zeigt uns ihr kleines Schwangerschafts-Bäuchlein

2.425

Amateurverein verliert zwei Spieler in 24 Stunden durch Herzattacken

5.223

Auto von Politikprofessor Patzelt abgefackelt

10.235

Günther Jauch verrät Kandidatin die Antwort

7.060

Verletzte am Skilift: Zwei Personen stürzen ab und lösen Kettenreaktion aus

4.878

Jetzt suchen Taucher nach dem vermissten Philipp (17) im Pieschener Hafenbecken

10.806

Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot

9.827

Account gehackt oder schlimme News? Terenzis Ex-Freundin soll sich umgebracht haben

19.850
Update

Passant entdeckt lebendig begrabenes Baby und rettet es

8.474

Ist diese junge Frau bald besser als Helene Fischer?

4.808

Panne bei "Hart aber fair": Ingo Zamperoni live beim Telefonieren erwischt

2.723

Trotz Warnsignalen: Mutter läuft mit zwei Kindern vor Rangierlok

6.445

Einbrecher bleibt auf Flucht kopfüber am Zaun hängen

4.370

Kein Scherz! Diese Beauty-Gurus tragen ihr Make-up mit einem gekochten Ei auf

1.043

Auf diesen Smartphones funktioniert der Facebook-Messenger bald nicht mehr

9.509

Berliner Kunstraub! Wo ist die 100 Kilo schwere Goldmünze?

1.793

Vierjährige verliert ihre Mutter auf der Flucht und schließt sie hier wieder in die Arme

2.973

Vater und Sohn (6) sterben bei Flugzeugabsturz

3.712

25.000 Menschen auf der Flucht: Wirbelsturm Debbie fegt über Australien

974

Spurlos verschwunden! Polizei sucht vermissten 17-Jährigen in Elbe

11.800

Kabel1 geht in Dresden auf Schnitzeljagd

3.255

Nach Razzia gegen Rechts in Bautzen: Wie ticken Sachsens Rocker-Clubs?

7.585

75.000 Euro weg! Transporter mit Spezialdrohnen geklaut

4.382

Dieser Feuerwehrmann fährt mit dem Mustang zum Einsatz

15.015

Höxter-Prozess: Sitzung vorzeitig beendet, weil Wilfried W. nicht aussagen will

1.009
Update

Champions League ist kein Muss für RB Leipzig-Trainer Hasenhüttl

537

Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

7.458

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

5.177

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

7.693