Horror-Crash: Skoda kracht in Rettungswagen, Mann stirbt

Solms/Dillenburg - Beim Zusammenstoß eines Rettungswagens mit einem Auto ist am Montag ein Mann getötet worden. Vier weitere Personen wurden verletzt.

Die Fahrerin und ein Zehnjähriger wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Beifahrer starb.
Die Fahrerin und ein Zehnjähriger wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Beifahrer starb.  © wiesbaden112.de

Wie die Polizei am Montagmittag mitteilte, waren die Einsatzkräfte gegen 7.45 Uhr zu dem Unfall auf der Landstraße zwischen Burgsolms und Leun ausgerückt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der Rettungswagen in Richtung Leun, der Skoda kam ihm entgegen. Aus bisher nicht bekannten Gründen geriet das Auto in den Gegenverkehr, wo die Fahrzeuge frontal zusammenprallten.

Die beiden 53 und 23 Jahre alten Insassen im Rettungswagen, die nicht in einen Rettungseinsatz eingebunden waren, erlitten leichte Verletzungen.

Die 43-jährige Skoda-Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu. Ihr Beifahrer und ein zehnjähriger Junge wurden im Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Zwei Rettungshubschrauber flogen die Frau und das Kind in eine Marburger Klinik. Der Beifahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die Insassen des Rettungswagens wurden ins Wetzlarer Krankenhaus transportiert.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ist ein Unfallsachverständiger damit beauftragt, die genauen Umstände der Kollision zu ermitteln. Die Landstraße zwischen Burgsolms und Leun war bis 11.15 Uhr für den Verkehr voll gesperrt.

Warum der Skoda auf die Gegenfahrbahn geriet und dann dann mit dem Rettungswagen zusammenstieß, wird jetzt von der Polizei untersucht.
Warum der Skoda auf die Gegenfahrbahn geriet und dann dann mit dem Rettungswagen zusammenstieß, wird jetzt von der Polizei untersucht.  © wiesbaden112.de

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0