Wilde Verfolgungsjagd: Mit 100 Sachen betrunken durch den Ort gerast

Die Polizeibeamten mussten ordentlich Gas geben, um mit dem BMW Schritt zu halten (Symbolbild).
Die Polizeibeamten mussten ordentlich Gas geben, um mit dem BMW Schritt zu halten (Symbolbild).  © dpa/Carsten Rehder

Dillenburg - Die Polizei wollte den Wagen nur Anhalten, weil dessen Rücklichter defekt waren. Doch der Fahrer des BMWs gab unvermittelt Gas.

Der Vorfall ereignete sich bereits am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr in Dillenburg-Manderbach, wie das Polizeipräsidium Mittelhessen am Mittwoch mitteilte.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung des dunklen BMW auf. Es entwickelte sich eine rasante Jagd, bei welcher der BMW-Fahrer innerhalb der Ortschaft auf über 110 km/h beschleunigte, wie die Polizei mitteilte.

"Am Ortsausgang drückte er nochmals aufs Gas und erreichte Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h", erklärte ein Polizeisprecher.

Die Fahrt des BMW endete in Oberdieten im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Hier hielt der Fahrer und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

Der Mann kam aber nicht weit. "Nach wenigen hundert Metern stellten die Polizisten den Fahrer, nahmen ihn fest und transportierten ihn zur Polizeistation nach Dillenburg", heißt es weiter in der Mitteilung.

Der 36-Jährige hatte gleich mehrere Gründe vor der Polizei zu fliehen: Er stand "offensichtlich unter Alkoholeinfluss" und hatte laut Polizeipräsidium vermutlich auch andere Drogen konsumiert.

Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Zudem wurde festgestellt, dass der Mann aus Herborn nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Um weitere Fahrten des Mannes mit seinem BMW zu verhindern, wurde der Wagen von der Polizei beschlagnahmt.

Titelfoto: dpa/Carsten Rehder


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0