Schreckliches Familien-Drama: Vater stürzt Sohn und sich selbst von Autobahn-Brücke

Dillenburg - In Dillenburg im hessischen Lahn-Dill-Kreis ereignete sich am Samstagabend ein schreckliches Familiendrama: Ein 36-Jähriger hat seinen 9 Jahre alten Sohn auf der A45 von der Ambachtalbrücke gestürzt und ist dann selbst in den Tod gesprungen.

Für Vater und Sohn kam jede Hilfe zu spät.
Für Vater und Sohn kam jede Hilfe zu spät.  © 123rf/Martin Lisner

Wie die Polizei im Mittelhessen am Sonntag mitteilte, habe eine Verkehrsteilnehmerin die Polizei gegen 21.30 Uhr informiert.

Für Vater und Sohn, die von der Brücke auf die Landstraße zwischen Burg und Uckersdorf gestürzt sind, kam jede Hilfe zu spät.

Im Auto des Mannes, das an der Autobahn auf der Brücke abgestellt war, fanden Ermittler nach der Tat einen Abschiedsbrief.

Noch während der ersten Ermittlungen habe sich die Mutter des Jungen wegen des in den sozialen Netzwerken veröffentlichten Abschiedsbrief ihres Ex-Mannes bei der Polizei gemeldet.

Der Vater lebte im Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Sohn wohnte bei der Mutter im Kreis Siegen Wittgenstein. Die beiden Verstorbenen seien deutsche Staatsangehörige gewesen, teilten die Behörden mit.

Die Ermittlungen zu den Umständen seien noch nicht abgeschlossen, heißt es weiter. Einzelheiten zum Geschehen sind deshalb zurzeit nicht möglich.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: 123rf/Martin Lisner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0