Jäger schießt Bauer Rico vom Trecker

Dippoldiswalde - Halali in Kreischa, Ortsteil Bärenklause! Seit über 50 Jahren ist Kurt V. (70) Jäger. Doch im September 2017 schoss der erfahrene Waidmann daneben.

Er bedauert den Unfall sehr, aber Waffe und Jagdschein bekommt Kurt V. (70) nicht zurück.
Er bedauert den Unfall sehr, aber Waffe und Jagdschein bekommt Kurt V. (70) nicht zurück.  © Holm Helis

Statt eine Wildsau zu erlegen, ballerte er Trecker-Fahrer Rico L. (43) vom Bock! Nun stand Kurt wegen Körperverletzung vorm Amtsrichter in Dippoldiswalde.

Es war eine so genannte Erntejagd. Während die Bauern Maisfelder ernten, hocken Jäger auf Hochsitzen davor und erlegen aufgescheuchte Wildschweine. "Aber es darf nur auf fliehendes Wild und nie ins Feld geschossen werden", so der Experte vom LKA. Doch genau das hatte der Jäger laut Anklage getan.

Rico L. und sein Kollege ernteten Mais: "Wir sahen den Jäger auf dem Hochsitz", so der Landwirt. "Plötzlich gab es einen Knall, die Scheibe vom Fahrerhaus splitterte und der linke Fuß schmerzte."

Jäger Kurt hatte mit der Waffe (einem Drilling) geschossen. Mit spezieller Munition für Tiere. Die fliegt nicht nur besonders weit, sondern zerfällt beim Aufschlag in viele Teile, um das Wild wirklich zu treffen.

Rico L. (43) zeigt, wo das Geschoss den Fuß (Kreis) traf. Der Landwirt wurde vom Trecker geschossen.
Rico L. (43) zeigt, wo das Geschoss den Fuß (Kreis) traf. Der Landwirt wurde vom Trecker geschossen.  © Holm Helis

Der Waidmann beteuerte: "Da kamen Sauen aus dem Feld. Zwei sind weg, eine blieb stehen. Auf die legte ich an. Menschen habe ich nicht gesehen..."

Logisch: Der Landwirt und sein Mitarbeiter tuckerten mit ihren schweren Maschinen sozusagen hinter einer grünen Wand aus hohem Mais.

Rico L. kam ins Krankenhaus, wo Splitter aus dem Fuß operiert wurden. Vier Wochen war der Landwirt krank. Dem Jäger wurden Waffenschein und Jagdschein entzogen.

Der Amtsrichter verurteilte Kurt V. nun noch zu insgesamt 2 400 Euro Strafe. Und seinen Drilling bekommt der Waidmann auch nicht wieder. Die Waffe bleibt eingezogen.

Ein Hochstand in der Nähe von Kreischa: Der Jäger schoss auf Wildschweine, traf aber einen Landwirt.
Ein Hochstand in der Nähe von Kreischa: Der Jäger schoss auf Wildschweine, traf aber einen Landwirt.  © Holm Helis
Tatort Bärenklause: Hier schoss der Jäger den Trecker-Fahrer vom Bock.
Tatort Bärenklause: Hier schoss der Jäger den Trecker-Fahrer vom Bock.  © Holm Helis

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0