Direktor schlägt Alarm: Dresdner Volkshochschule vor dem Aus

Die VHS Dresden bietet jährlich ein umfangreiches Kursprogramm an.
Die VHS Dresden bietet jährlich ein umfangreiches Kursprogramm an.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Der beliebten Dresdner Volkshochschule (VHS) droht die Schließung zum Ende des Jahres. Das alte Hauptgebäude (Baujahr 1972) am Schilfweg in Seidnitz ist gefährlich marode.

Jetzt sucht die Stadtverwaltung händeringend eine Lösung.

"Das Gebäude Schilfweg 3 stellt ein Risiko im Brandfall dar. Sanierungsmittel sind derzeit im Haushalt nicht eingeordnet, deshalb wird derzeit nach einer Mietlösung gesucht", benennt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (44, FDP) die Probleme.

Drei alternative Standorte habe die Verwaltung bereits geprüft und gestrichen, so der OB auf Anfrage der Grünen-Fraktions-Chefin Christiane Filius-Jehne (58).

Jürgen Küfner (50) ist der Direktor der Dresdner Volkshochschule.
Jürgen Küfner (50) ist der Direktor der Dresdner Volkshochschule.

Sowohl die alte Dresdner Bank (Dr.-Külz-Ring 10), die ehemalige Bundesbank-Filiale (St. Petersburger Straße 2) als auch das alte Arbeitsamt (Budapester Straße 30) wurden als Standort über den Haufen geworfen. Enorme Umbaukosten und hohe Mieten hätten gegen die drei Varianten gesprochen.

Dabei bittet VHS-Direktor Jürgen Küfner (50) dringend um eine Lösung: "Sollte es zur Schließung unseres Lehr- und Verwaltungsgebäudes kommen, wird unserer Einrichtung eine wesentliche Arbeitsgrundlage entzogen", schrieb er kürzlich an die Mitglieder des Dresdner Stadtrats.

Cornelia Eichner (43, Linke) fragte deshalb Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (52, CDU) an. Der verwies im Stadtrat auf ein laufendes Prüfverfahren: "Wir haben dreizehn Angebote bekommen. Die müssen wir auf notwendige Umbauten und veränderte Mietpreise prüfen."

Wo die VHS also künftig unterkommt, ist noch völlig offen.

Auch das ehemalige Gebäude der Dresdner Bank am Dr.-Külz-Ring (großes Bild) sowie die Budapester Straße 30  wurden als Standorte geprüft - und verworfen.
Auch das ehemalige Gebäude der Dresdner Bank am Dr.-Külz-Ring (großes Bild) sowie die Budapester Straße 30 wurden als Standorte geprüft - und verworfen.
Das Gebäude der VHS am Schilfweg in Dresden-Seidnitz stammt aus dem Jahr 1972.
Das Gebäude der VHS am Schilfweg in Dresden-Seidnitz stammt aus dem Jahr 1972.

Fotos: Eric Münch (4), Carsten Kunze (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0