Dirk Hilberts erster Tag als Oberbürgermeister

Dirk Hilbert mit den Schönheiten vom SemperOpernball.
Dirk Hilbert mit den Schönheiten vom SemperOpernball.

Dresden - Tags Arbeit, abends Feste ... Nach seinem grandiosen Wahlsieg und der folgenden Party Sonntagabend auf Schloss Eckberg (bis etwa 23 Uhr) holte den frisch aufgebackenen OB Dirk Hilbert (FDP, ruhend) am Montag wieder der Rathaus-Alltag ein - wenn auch ein bisschen später als sonst.

Erst um 10.30 Uhr ließ es der Rathaus-Chef angehen: Dienst-Telefonate, anschließend eine Besprechung mit Büroleiterin, Referenten und dem Sprecher.

Dann Interviews mit zwei Radiosendern und der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Dann wurde es schon wieder festlich. Gegen 12 Uhr stand ein Empfang mit SemperOpernball-Chef Hans-Joachim Frey auf der Agenda, Ort: Das Nobelrestaurant Lesage in der Gläsernen Manufaktur.

Dort durfte sich der Hilbert inmitten graziler Schönheiten aus Kuba, der Mongolei und anderen exotischen Gegenden sonnen.

Der Rest waren Post aufarbeiten und interne Termine. Es folgte um 19 Uhr ein Ausflug ins Stadtmuseum mit Tiefgründigem: Welche Chancen bieten der Stadt Asylsuchende, was kann die Stadt bieten, lautete - grob gefasst - das Motto.

Nach dem Museum sollte es dann nochmals in die VW-Manufaktur gehen. Dort hatte die Landespressekonferenz zum Sommerfest geladen.

Fotos: Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0