Schwerer Arbeitsunfall: 23-Jähriger stürzt von Klippe in die Tiefe

Döbeln - In Döbeln ist am Dienstag ein junger Mann bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden. Er stürzte mehrere Meter in die Tiefe.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann ins Krankenhaus.
Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann ins Krankenhaus.  © Sven Bartsch

Der Mitarbeiter einer Firma für Garten- und Landschaftsbau rutschte an der S34 bei Mahlitzsch offenbar bei Forstarbeiten von einer Klippe. Er soll nach bisher unbestätigten Angaben 30 bis 40 Meter tief gefallen sein.

Die Feuerwehr war im Einsatz, um den Mann (23) zu bergen. Dann wurde er schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Die Straße musste bis etwa 11.45 Uhr voll gesperrt werden.

Die Kriminalpolizei hat zusammen mit der Landesdirektion, Abteilung Arbeitsschutz, die Ermittlungen aufgenommen.

Update 18.25 Uhr: Die Landschaftsbaufirma hatte im Auftrag des Stromnetzbetreibers "50hertz" an der oberhalb der Felsklippen verlaufenden Stromtrasse gearbeitet. "Die Firma sollte in unserem Auftrag neben der 380-kV-Leitung Bäume beschneiden", bestätigte Firmensprecher Siegfried Wagner (60). "Wir sind erschüttert von diesem schweren Unfall und hoffen sehr, dass es dem jungen Mann bald wieder besser geht."

Der Mann stürzte mehrere Meter in die Tiefe.
Der Mann stürzte mehrere Meter in die Tiefe.  © Sven Bartsch

Titelfoto: Sven Bartsch

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0