Vermisste Mädchen (15) aus Sachsen am Bodensee gefunden

Happy-End am Bodensee: Die bayerische Grenzpolizei schnappte in Lindau zwei junge Ausreißerinnen (beide 15) aus dem Raum Döbeln (Symboldbild).
Happy-End am Bodensee: Die bayerische Grenzpolizei schnappte in Lindau zwei junge Ausreißerinnen (beide 15) aus dem Raum Döbeln (Symboldbild).

Von Bernd Rippert

Döbeln - Happy-End am Bodensee: Die bayerische Grenzpolizei schnappte in Lindau zwei junge Ausreißerinnen (beide 15) aus dem Raum Döbeln. Die Mädchen waren seit Tagen vermisst, die Polizei hatte bereits nach ihnen gefahndet.

Der Fang war reiner Zufall. Die Polizei stoppte am Morgen in Lindau einen Geländewagen mit Schweizer Kennzeichen. Bei der Kontrolle der Ausweise stellten die Beamten fest, dass die beiden Mädchen, Marry-Jane F. und Eileen K., gesucht wurden. Sie hatten die zwei Männer (30 und 34) auf einem Campingplatz in Sachsen kennengelernt und sich spontan zu einem Kurztrip in die Schweiz überreden lassen.

Welch tollen Hechten sich die Döbelnerinnen an den Hals geschmissen hatten, stellte die Polizei ebenfalls schnell fest. Beide Männer standen unter Drogen. Der jüngere Fahrer besaß keinen Führerschein, nach dem älteren Mann hatte die Polizei gefahndet.

Während die Männer zu Fuß weggeschickt wurden, nahm die Grenzpolizei die beiden Mädchen mit auf die Wache und informierte ihre Mütter. Die holten ihre Ausreißerinnen in der Nacht aus Lindau nach Hause.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0