Döner löst Feuerwehreinsatz im Potsdamer Hauptbahnhof aus

Dreh- und Angelpunkt der brandenburgischen Landeshauptstadt: der Hauptbahnhof mit seiner integrierten Shopping-Passage.
Dreh- und Angelpunkt der brandenburgischen Landeshauptstadt: der Hauptbahnhof mit seiner integrierten Shopping-Passage.  © DPA

Potsdam - Für den gewissen türkischen Flair sorgte am Donnerstagmorgen ein Imbissbesitzer im Potsdamer Hauptbahnhof. Dieser widmete sich überambitioniert der Zubereitung eines gefüllten Fladenbrots und löste damit kurzerhand einen Feuerwehreinsatz aus.

Wie Potsdamer Neuste Nachrichten am Donnerstag berichteten, sorgte eine Flamme am Spieß für die Aufregung am Hauptbahnhof. Diese löste den im Imbiss obligatorisch angebrachten Rauchmelder aus, wie eine Sprecherin der Bundespolizei mitteilte. "Es wurde wohl zu heftig hantiert", sagte sie.

Der Alarm ging automatisch los und versetzte den gesamten Bahnhof in Evakuierungsbereitschaft. Die eintreffende Feuerwehr stellte aber schnell fest, dass es sich nur um einen Fehlalarm handelte. Dementsprechend kam auch niemand zu Schaden. Auch die Bundespolizei musste nicht einschreiten.

Ob der Bahnhof dennoch komplett geräumt wurde, dazu machte die Polizei keine Angaben.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0