Ekel-Fund bei Kontrolle: Polizei zieht Döner und Pommes aus dem Verkehr

Flensburg - Da vergeht einem glatt der Appetit! Die Bundespolizei Flensburg hat am Dienstag einen Transporter mit Tiefkühlware und drei Dönerspießen in der Nähe von Kupfermühle gestoppt.

Ein Bundespolizist kontrollierte den Lieferwagen.
Ein Bundespolizist kontrollierte den Lieferwagen.  © Bundespolizeiinspektion Flensburg

Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Kühlung des Lieferwagens nicht funktionierte, wie die Bundespolizei am Mittwoch erklärte.

Bei der Befragung der beiden Insassen stellte sich heraus, dass die Kühlung bereits kurz nach der Abfahrt in Hannover ausgefallen war.

Die 17 Kartons und drei Dönerspieße waren damit seit mehreren Stunden nicht mehr ausreichend gekühlt worden.

Ein angeforderter Veterinär wies nach einer Kontrolle die Vernichtung der Tiefkühlware an. Eine Messung des Fleisches ergab nur noch eine Temperatur von minus 8,4 Grad, die Pommes waren bereits angetaut.

Doch damit nicht genug. Der Fahrer und sein Begleiter mussten auch noch die Reifen wechseln. Zwei Räder entsprachen nicht den Vorschriften, die Polizei untersagte ihnen vorerst die Weiterfahrt.

Die drei Dönerspieße wurden nicht ordnungsgemäß transportiert.
Die drei Dönerspieße wurden nicht ordnungsgemäß transportiert.  © Bundespolizeiinspektion Flensburg

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0