Domstufen-Festspiele sorgten für volle Tribünen

Erfurt - Die erste Musical-Fassung von Umberto Ecos Erfolgsroman "Der Name der Rose" hat dem Theater Erfurt bei den Domstufen-Festspielen bis zuletzt voll besetzte Ränge beschert.

Die Kulisse wurde auch in diesem Jahr wieder aufwendig vor dem Dom inszeniert.
Die Kulisse wurde auch in diesem Jahr wieder aufwendig vor dem Dom inszeniert.  © Matthias Gränzdörfer

Zwischen dem 9. August und 1. September seien insgesamt 44.457 Gäste zu der Spielstätte mit der imposanten Kulisse der Domstufen gekommen, teilte das Theater am Montag mit.

An allen 21 Vorstellungstagen waren die Vorführungen komplett ausverkauft. Das Wetter machte zwei Mal einen Strich durch die Rechnung: Ausgerechnet die Premiere musste wegen eines Gewitters und heftigem Regen schon nach 49 Minuten abgebrochen werden. Eine weitere Vorstellung sei aufgrund der Wetterlage um zehn Minuten verkürzt worden.

Zu den 14 Vorstellungen des Kinderstücks "Petterson und Findus und der Hahn im Korb" kamen 8010 Zuschauer.

Im kommenden Jahr stehen die Verdi-Oper "Nabucco" auf dem Programm sowie "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" für die jungen Zuschauer.

Fast 45.000 Zuschauer sahen die Vorstellungen.
Fast 45.000 Zuschauer sahen die Vorstellungen.  © Matthias Gränzdörfer

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer

Mehr zum Thema Thüringen Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0