Schlimme Szenen: Asylbewerber rastet vor Ankerzentrum komplett aus

Donauwörth - Ein 19 Jahre alter Asylbewerber aus Augsburg hat am Mittwochmorgen vor dem Ankerzentrum in Donauwörth in Bayern mehrere Autos von Mitarbeitern schwer beschädigt.

Vor dem Ankerzentrum in Donauwörth ist ein Mann ausgerastet. (Archivbild)
Vor dem Ankerzentrum in Donauwörth ist ein Mann ausgerastet. (Archivbild)  © dpa/Stefan Puchner

Wie die Polizei am Mittag mitteilte, ereignete sich der Vorfall in den Morgenstunden gegen 8.50 Uhr, als der junge Mann aus Nigeria mit einem Ast gezielt auf die Fahrzeuge einschlug. Im Zuge der Randale wurden Front- sowie Heckscheiben der geparkten Autos vom 19-Jährigen kurzerhand zerstört.

Er kletterte dabei unter anderem auf die Motorhauben der Wagen, schlug immer wieder zu. Die Beamten schätzen den daraus resultierend entstandenen Sachschaden an den zahlreichen Autos auf rund 50.000 Euro.

Alarmierte Polizisten konnten den Mann noch vor Ort festnehmen. Er ist nach ersten Erkenntnissen selbst nicht in Donauwörth, sondern in einer Zweigstelle im Landkreis Augsburg untergebracht.

Warum er am Morgen dermaßen in Rage geriet, ist bislang noch unklar.

Der junge Nigerianer machte im Zuge seiner Festnahme laut Mitteilung lediglich wirre und zusammenhanglose Angaben, weshalb er zunächst zu einer ärztlichen Begutachtung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Ermittlungen der Polizei zur Tat dauern derzeit weiter an.

Vor einem Ankerzentrum in Donauwörth ist es in Bayern zu einem schweren Zwischenfall gekommen.
Vor einem Ankerzentrum in Donauwörth ist es in Bayern zu einem schweren Zwischenfall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: dpa/Stefan Puchner

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0