Männer rauchen im Zug und prügeln Schaffner krankenhausreif

Immer öfter werden Zugbegleiter von Fahrgästen angegriffen.
Immer öfter werden Zugbegleiter von Fahrgästen angegriffen.  © dpa/Franz-Peter Tschauner

Dortmund - Im Regionalexpress 4 zwischen Dortmund und Witten hat ein Schaffner (58) drei Männer gebeten, im Zug nicht zu rauchen. Daraufhin haben sie den Zugbegleiter krankenhausreif geprügelt.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend zwischen 22.40 und 22.55 Uhr. Die drei Männer rauchten im Zug. Der Zugbegleiter kontrollierte die Fahrkarten und wies sie auf das Rauchverbot hin. Anschließend forderte er sie auf, die Zigaretten auszumachen.

Gegenüber der Bundespolizei sagte der Bahnmitarbeiter später aus, zwei der Männer hätten ihn daraufhin festgehalten, der dritte schlug und trat brutal auf ihn ein. Anschließend flüchteten die Täter.

Das Opfer wurde mit Prellungen und Übelkeit in eine Klinik in Dortmund gebracht.

Die Fahndung der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof blieb erfolglos. Sie leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Da der Zug nicht videoüberwacht war, werden Zeugen gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen. Oder sich an die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin oder die Bundespolizeiinspektion Dortmund zu wenden.

Titelfoto: dpa/Franz-Peter Tschauner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0