Tod auf der Autobahn: Mann wird von Wagen zu Wagen geschleudert

Zwei Stunden musste die A2 gesperrt werden. (Symbolbild)
Zwei Stunden musste die A2 gesperrt werden. (Symbolbild)  © DPA

Dortmund - Es muss ein schreckliches Szenario gewesen sein, dass die Bekannten eines 34-Jährigen am Samstagabend mitansehen mussten.

Wie die Polizei Dortmund am Montag berichtet, wurde der Mann aus Weißrussland von mehreren Autos totgefahren.

Ersten Zeugenaussagen zufolge, hielt der Mann nach einem Streit mit seinen Beifahrern auf dem Seitenstreifen an.

Scheinbar aus Wut stieg er aus und lief in Richtung des Mittelstreifens der A2. Auf halber Strecke wollte er jedoch umkehren, als es zum Unglück kam.

Das Auto eines 60-Jährigen erfasste ihn frontal und schleuderte ihn auf die rechte Fahrbahn, wo er von einem anderen Wagen überfahren wurde.

Die Polizei ermittelt nun, wie es genau zu der Tragödie kommen konnte. Die A2 musste zwei Stunden lang gesperrt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0