Deutsche wollen zu Nazi-Veranstaltung nach Bulgarien fliegen, doch werden gestoppt

Dortmund - Bei einem Einsatz am Dortmunder Flughafen hat die Bundespolizei die Ausreise von mutmaßlichen Mitgliedern der rechten Szene nach Sofia zu verhindern versucht.

© 123rf/Oleksandr Lutsenko

22 Menschen seien kontrolliert worden. Sie stünden im Verdacht, an einer auch von Rechtsextremisten besuchten Veranstaltung in der bulgarischen Hauptstadt teilnehmen zu wollen, sagte ein Sprecher am Freitag.

"Wie viele geflogen sind und wie viele wir stoppen konnten, ist noch unklar, der Einsatz läuft noch."

Auf Twitter schrieb die Bundespolizei, es handele sich bei den gezielt kontrollierten Personen um Deutsche.

Ziel der Personen aus dem rechten Spektrum sei wahrscheinlich der sogenannte Lukovmarsch, der am Freitagabend in Sofia stattfindet.

Er gelte seit Jahren als Treffen Rechtsextremer aus dem In- und Ausland, sagte der Sprecher.

Titelfoto: 123rf/Oleksandr Lutsenko


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0