Männer retten Frau vor sexuellem Übergriff

Die Frau machte dem Mann deutlich, dass sie ihre Ruhe will. Doch das störte den Mann überhaupt nicht. (Symbolbild)
Die Frau machte dem Mann deutlich, dass sie ihre Ruhe will. Doch das störte den Mann überhaupt nicht. (Symbolbild)  © DPA

Dortmund - Dank der vorbildlichen Zivilcourage zweier Männer wurde in Dortmund ein sexueller Übergriff vereitelt.

Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, fuhr eine 20-jährige Frau am Samstagmorgen im Zug Richtung Dortmund. Plötzlich wurde sie von einem 25-jährigen Asylbewerber aus dem Irak angesprochen, der wegen mehrerer Gewaltdelikte bereits bei der Polizei bekannt ist.

Als die Frau kein Interesse an ihm zeigte, fing er an an ihr Bein zu fassen. Die 20-Jährige versuchte immer wieder ihn davon abzuhalten, doch der Iraker wurde zwingender und soll sie zudem laut aufgefordert haben, die Sache über sich ergehen zu lassen.

Die Situation schien fast zu eskalieren, da schritten plötzlich zwei Männer, ein 32-Jähriger und ein 38-Jähriger ein, die das Szenario beobachtet hatten.

Sie setzten sich zu dem 25-Jährigen und sagten ihm, dass er die Frau in Ruhe lassen soll. Der Asylbewerber drohte mit Gewalt und zeigte seine geballte Faust.

Doch daraus wurde nichts, denn die Bundespolizei wartete bereits am nächsten Bahnsteig. Den Iraker erwartet ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0