Biss-Attacke! Werkzeug-Mann bespuckt Bundespolizisten am Hauptbahnhof

Dortmund - In Dortmund hielt am Dienstag ein Mann Passanten und Polizisten auf Trab. Die Bundespolizei wurde am Mittag gegen 12 Uhr über einen Mann informiert, der sich auf dem Bahnhofsplatz aufhielt.

Mit Schlägel und Eisen bewaffnet war der Mann am Hauptbahnhof unterwegs.
Mit Schlägel und Eisen bewaffnet war der Mann am Hauptbahnhof unterwegs.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Als die Bundespolizisten vor Ort eintrafen, fanden sie zwar nicht - wie zunächst berichtet - einen mit einem Messer bewaffneten Typ vor, stattdessen stießen die Beamten am Haupteingang des Dortmunder Hauptbahnhofs auf einen Mann, der Schlägel und Eisen (zwei Werkzeuge, die früher im Bergbau unabdingbar waren) dabei hatte.

Obwohl die Bundespolizei den Mann direkt ansprach, weigerte er sich, seine Gegenstände auf den Boden zu legen.

Deshalb blieb den Einsatzkräften keine andere Wahl, als den 31-Jährigen zu überwältigen und zu fesseln.

Das ließ der Mann nicht auf sich sitzen, bespuckte einen Bundespolizisten und biss einen weiteren in die Wade. Ein Amtsarzt ordnete die Einweisung in ein Krankenhaus an.

Bei späteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Marokkaner am Westenhellweg bereits eine Frau mit Kind bedroht haben soll, die vor ihm flüchtete.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Bedrohung tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ein. Da zudem die Duldung des Mannes abgelaufen war, hat er auch deshalb nun ein Verfahren am Hals.

© Bundespolizeidirektion

Titelfoto: Bundespolizeidirektion

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0