Mario Götze vergisst Schlüssel im Auto und reagiert anders als erwartet

Dortmund - Dumm gelaufen! Auch Weltmeister Mario Götze passieren eben mal Fehler. Diesmal ging es nicht ums Fußballerische, sondern um seinen Mercedes.

Trotz Fauxpas blieb Mario Götze die ganze Zeit gut gelaunt.
Trotz Fauxpas blieb Mario Götze die ganze Zeit gut gelaunt.  © Screenshot/InstagramStory/Mario Götze

Der 25-Jährige war gemeinsam mit Kumpel und WM-Fotograf Paul Ripke (37) unterwegs. Blöd nur: Beide vergaßen offenbar den Schlüssel in Marios Auto. Der schwarze Mercedes verriegelte sich selbst, die beiden hatten sich tatsächlich selbst ausgeschlossen.

Ripke und Götze hielten das Malheur in ihrer Instagram-Story (löscht sich nach 24 Stunden automatisch) fest. Ein ADAC-Helfer musste ran und versuchte die Tür des teuren Wagens sanft zu öffnen. Wahrscheinlich eine alltägliche Aufgabe für den "gelben Engel", doch einen Weltmeister sieht man dann auch nicht alle Tage.

Mit einem Luftkissen und einem Draht gelang es dem ADAC-Helfer schließlich die Tür zu öffnen. Die Alarmanlage funktionierte und Götze hatte endlich wieder seinen Schlüssel.

Obwohl die Sache echt ärgerlich war, blieb Götze die komplette Zeit cool, feixte immer wieder über seinen Fauxpas.

Am Ende hatte der 25-Jährige gut lachen. Er scherzte mit dem ADAC-Mann, der sichtlich größer war als der 1,76 Meter große BVB-Spieler. "Versteh auch nicht, warum die immer die kleinen Männer schicken", so Götze ironisch.

Auch der ADAC-Mann freute sich. "Das glaubt mir keiner, wenn ich das auf WhatsApp in die Gruppe reinstellen darf." Am Ende gab es noch ein gemeinsames Foto mit dem Titel "Gleich groß".

Ein Tag, den wohl beide nicht vergessen werden. Und Götze wird in Zukunft seinen Schlüssel hoffentlich immer mitnehmen.

Am Ende gab es für den ADAC-Helfer noch ein lustiges Abschiedsfoto.
Am Ende gab es für den ADAC-Helfer noch ein lustiges Abschiedsfoto.  © Screenshot/InstagramStory/Mario Götze

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0