Die Dreamhack Leipzig 2019 hat begonnen! Diese Highlights erwarten Euch

Leipzig - Die Dreamhack 2019 ist am Freitag auf der Messe gestartet. Seit 13.37 Uhr können 2000 Gamer im LAN-Bereich, während sich auf der Ausstellungsfläche Hersteller, Casemodder, E-Sports-Teams, Cosplayer und erstmals auch Indie-Entwickler die Klinke in die Hand geben. Mit dabei ist sogar ein Entwicklerteam aus Leipzig.

GLAUCUS GAMES UND DIE INDIE ARENA BOOTH

Glaucus Games präsentieren am Indie Arena Booth ihr erstes Spiel "Rugon", eine Mischung aus "Hearthstone" und dem Sammelkartenspiel "Magic The Gathering". "Wir sind seit August 2017 mit der Entwicklung von 'Rugon' beschäftigt und haben bereits während der Uni mit dem Projekt angefangen", erklärte Nicolas Marschall von Glaucus Games. Geplant sei, das Spiel im November 2019 zu veröffentlichen.

Mit der Indie Arena Booth sind in diesem Jahr erstmals auch Indi-Entwickler auf der Dreamhack vertreten, wobei neben Glaucus Games zwölf weitere Teams ihre Spiele präsentieren.

Nicolas Marschall (r.) von Glaucus Games bei der Vorstellung des neuen Indie-Spiels "Rugon".
Nicolas Marschall (r.) von Glaucus Games bei der Vorstellung des neuen Indie-Spiels "Rugon".  © Eric Mittmann

DIE DREAMEXPO MIT HERSTELLERN WIE SCHENKER UND SAMSUNG

Direkt gegenüber der Indie Arena hat Dreamhack-Partner und -Mitorganisator Schenker/XMG seinen Stand aufgebaut und präsentiert neben Herstellern wie Samsung und Zowie seine neuesten Produkte. Geschäftsführer Robert Schenker hatte bereits im Vorfeld auf die Bedeutung des Festivals für sein Unternehmen hingewiesen (TAG24 berichtete). So habe sich mittlerweile eine eigene Dreamhack-Community gebildet, die das gesamte Jahr über mit Schenker/XMG in Kontakt stehe. "Das ist keine Messe mehr, wie man sie im herkömmlichen Sinne kennt. Aus der Dreamhack ist ein Festival geworden und darauf bin ich am meisten stolz."

Diese Aussagen bekräftigte Schenker am Freitag noch einmal. "Das hier ist DAS Gaming-Event für uns." Das Unternehmen sei mittlerweile nicht mehr auf der Kölner Messe Gamescom vertreten. "Wir konzentrieren uns nur noch auf die Dreamhack."

Robert Schenker, Geschäftsführer von Schenker/XMG mit einem der neuen Laptops des Unternehmens.
Robert Schenker, Geschäftsführer von Schenker/XMG mit einem der neuen Laptops des Unternehmens.  © Eric Mittmann

DEUTSCHLANDS GRÖSSTE LAN-PARTY

Dabei stellt Schenker/XMG auch in diesem Jahr wieder einen Teil der Hardware für die LAN-Party der Dreamhack. Erstmals in diesem Jahr wurde diese von Mitarbeitern der Leipziger Messe zusammen mit dem PC-Hersteller vorbereitet. 56 Kilometer Kabel mussten im Vorfeld verlegt werden. Etwa 15 Monate sollen die Vorbereitungen gedauert haben (TAG24 berichtete).

Bei der LAN-Party kann drei Tage lang ausgiebig gezockt werden.
Bei der LAN-Party kann drei Tage lang ausgiebig gezockt werden.  © Eric Mittmann

CASEMODDER UND AB-ZWÖLF-BEREICH

Ein weiteres Highlight: Die deutsche Meisterschaft im Casemodding (DCMM), die in diesem Jahr ebenfalls erstmals auf der Dreamhack stattfindet. "Hier trifft sich die Elite des Casemodding", erklärte Michael Wegner von der DCMM. "50 Exemplare werden ausgestellt, in die teilweise 700 Arbeitsstunden investiert werden. Ich finde, das kann zurecht als eine Art Kunst bezeichnet werden." Neben den ausgestellten Mods fand am Freitag auch eine 20-Stunden-Live-Mod-Challenge statt. Zudem werden auch Keyboard-Mods ausgestellt.

Der Sieger der Meisterschaft wird am Sonntag zwar auf der Event Stage im Ab-16-Bereich gekürt. Bis dahin ist die DCMM allerdings im neu eingerichteten Ab-12-Bereich zu finden, der dank eines neuen Hallenkonzeptes eingerichtet wurde. "Der Wunsch wurde uns in den letzten Jahren immer öfter durch junge Leute und Eltern herangetragen", erklärte Stephanie Scholz, Projektdirektorin der Dreamhack Leipzig, bereits am Dienstag bei der Pressekonferenz zum Gaming-Festival.

Bei der Casemodding-Meisterschaft fliegen die Funken.
Bei der Casemodding-Meisterschaft fliegen die Funken.  © Eric Mittmann

43 STREAMER UND TURNIERE, TURNIERE, TURNIERE

Wieder mit dabei, allerdings etwas umstrukturiert, ist die Stream Area, in der 43 Streamer an zwölf Sitzen live von der Dreamhack berichten. "Wir haben in diesem Jahr Wert darauf gelegt, dass sich die Communities der Streamer vermischen. Außerdem gibt es hinter der Area einen Community-Bereich für Meet & Greets", erklärte Philipp Damms von Schenker/XMG, die für die Stream Area zuständig sind. Knapp eine Million Internetnutzer sollen dank der Streamer erreicht werden.

Sowohl auf der Messe als auch vor dem heimischen PC können sich Dreamhack-Fans zudem auf eine Vielzahl von Turnieren verteilt über das gesamte Wochenende freuen. Los ging es am Freitag mit "League of Legends". Zudem sind "Hearthstone", "Rocket League" und "Counter Strike: Global Offensive" mit dabei.

Jeff ist einer der 43 Streamer, die über das gesamte Wochenende live von der Dreamhack berichten.
Jeff ist einer der 43 Streamer, die über das gesamte Wochenende live von der Dreamhack berichten.  © Eric Mittmann

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0