"Das ist keine Messe mehr": Am Freitag startet die Dreamhack 2019 in Leipzig

Leipzig - Bereits zum vierten Mal wird die Leipziger Messe am kommenden Wochenende zum Mekka der Gaming-Community. Die Dreamhack Leipzig lädt mit E-Sport-Turnieren, Cosplay-Wettbewerb und Deutschlands größter LAN-Party zum Zocken, Feiern und Mitfiebern ein. Erstmals in diesem Jahr dürfen sogar Besucher ab zwölf Jahren dabei sein.

Am Mittwoch präsentierten Stephanie Scholz, Markus Geisenberg (2.v.l.), Robert Schenker (2.v.r.) und Christoph Timm (rechts), EMEA Client Manager des E-Sport-Teams Team Liquid, die Neuerungen für die Dreamhack Leipzig 2019. Moderiert wurde das Ganze von F
Am Mittwoch präsentierten Stephanie Scholz, Markus Geisenberg (2.v.l.), Robert Schenker (2.v.r.) und Christoph Timm (rechts), EMEA Client Manager des E-Sport-Teams Team Liquid, die Neuerungen für die Dreamhack Leipzig 2019. Moderiert wurde das Ganze von F  © Eric Mittmann

"Der Wunsch wurde uns in den letzten Jahren immer öfter durch junge Leute und Eltern herangetragen", erklärte Stephanie Scholz, Projektdirektorin der Dreamhack Leipzig, am Dienstag bei der Pressekonferenz zum Gaming-Festival. "Dank eines neuen Hallenkonzeptes können wir dies nun ermöglichen."

Dazu soll die Halle 4, in der die Dreamhack auch 2019 stattfindet, in zwei Bereiche aufgeteilt werden. Einen mit Angeboten für die Altersklasse ab zwölf Jahren, ein weiterer abgetrennter Bereich für Besucher ab 16. Die LAN-Party, bei der auch in diesem Jahr wieder drei Tage lang gezockt werden kann, bleibt Besuchern ab 18 vorbehalten.

Dass die jüngeren Gäste dabei nicht zu kurz kommen, macht Scholz mit einer Vielzahl an Angeboten deutlich. So werden in dem Ab-zwölf-Bereich Turniere im Auto-Fußball-Spiel "Rocket League" sowie im Sammelkartenspiel "Hearthstone" mit Preisgeldern bis zu 100.000 Euro ausgetragen.

Darüber hinaus wird die Deutsche Casemod-Meisterschaft das erste Mal auf der Dreamhack veranstaltet. "Festivalbesucher können hier live erleben, wie aus handelsüblicher Hardware einzigartige Kunstwerke entstehen", heißt es in der Pressemitteilung der Leipziger Messe.

Dreamhack Leipzig 2019: "Ein großer digitaler Spielplatz"

Ali Abbas mit zwei seiner Kreationen, "Spartacus - Mod of the Arena" und "Ragnas Revenge". 700 Stunden hat der Casemodder jeweils für den Bau beider investiert. Dabei ist alles handgemacht.
Ali Abbas mit zwei seiner Kreationen, "Spartacus - Mod of the Arena" und "Ragnas Revenge". 700 Stunden hat der Casemodder jeweils für den Bau beider investiert. Dabei ist alles handgemacht.  © Eric Mittmann

Einen Vorgeschmack darauf lieferte am Dienstag bereits Ali Abbas, Gewinner von zahlreichen internationalen Casemod-Turnieren und vierfacher deutscher Casemod-Meister, mit drei seiner Kreationen.

"Dass die Casemod-Meisterschaft bei uns stattfindet, ist eine Auszeichnung für uns", sagte Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, demzufolge die Dreamhack in den vergangenen vier Jahren eine rasante Entwicklung durchlebt habe. "Wir wachsen weiter, was zum einen an unseren E-Sports-Wettbewerben liegt." Gleichzeitige sei die Dreamhack ein Festival, das sowohl für als auch mit den Fans organisiert werde. "Und dann sind da noch Partner wie Schenker Technologies/XMG, die bereits seit der ersten Stunde dabei sind. Das ist eine echte Erfolgsgeschichte", so Geisenberger.

Robert Schenker, Geschäftsführer von Schenker Technologies/XMG, zufolge hat sich mittlerweile sogar eine eigene Dreamhack-Community gebildet. "Die Leute stehen das gesamte Jahr über mit uns in Kontakt. Das ist keine Messe mehr, wie man sie im herkömmlichen Sinne kennt. Aus der Dreamhack ist ein Festival geworden und darauf bin ich am meisten stolz. Ein großer digitaler Spielplatz."

Schenker Technologies/XMG wird auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Stand vertreten sein. "Das passt zeitlich ziemlich gut, denn wird haben gerade unsere neue Hardware herausgebracht. Außerdem stellen wir auch die Hardware für die LAN-Party, die wir in diesem Jahr mit Laptops versorgen." Diese seien mittlerweile leistungsstark genug. "Das Ganze ist trotzdem etwas riskant, schließlich sind Laptops im Gaming ja immer ein heikles Thema", witzelt der Geschäftsführer.

2000 Plätze wurden in diesem Jahr allein für die LAN-Party bereitgestellt. 300 mehr, als noch bei der ersten Dreamhack 2016. Neben der größten LAN Deutschlands können sich die Besucher laut Stephanie Scholz auch auf Turniere in "Counter Strike" und "League of Legends" freuen. "Die Rahmenbedingungen für 'Counter Strike' waren nicht ideal, aber wir konnten dennoch ein Turnier auf die Beine stellen. Erstmals wird es zudem eine Indi-Arena-Booth für Indi-Entwickler geben."

Los geht es am Freitag um 10 Uhr, wenn sich die Türen der Messe für tausende Gamer öffnen. Tickets für die Dreamhack und sogar zur LAN-Party sind derzeit noch über die offizielle Website des Festivals erhältlich. Dort findet Ihr auch alle weiteren Infos zum Event, den Programmpunkten sowie der DreamExpo.

Ab Freitag werden wieder tausende Gamer die Leipziger Messe stürmen, um drei Tage lang zusammen zu feiern und ausgiebig zu zocken.
Ab Freitag werden wieder tausende Gamer die Leipziger Messe stürmen, um drei Tage lang zusammen zu feiern und ausgiebig zu zocken.  © Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze
Dabei dürfen natürlich auch E-Sports-Turniere in beliebten Spielen wie "Rocket League" nicht fehlen.
Dabei dürfen natürlich auch E-Sports-Turniere in beliebten Spielen wie "Rocket League" nicht fehlen.  © Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze
Und auch der beliebte Cosplay-Wettbewerb wird wieder veranstaltet.
Und auch der beliebte Cosplay-Wettbewerb wird wieder veranstaltet.  © Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze
Zudem berichten zahlreiche Streamer live von der Dreamhack.
Zudem berichten zahlreiche Streamer live von der Dreamhack.  © Leipziger Messe GmbH / Kirsten Nijhof

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0