Tödliche Bakterien in Sandwiches: Drei Krankenhaus-Patienten sterben

Manchester/Liverpool - In zwei britischen Städten starben drei Krankenhauspatienten an einer Lebensmittelvergiftung. Die Listerien-Bakterien, die den Tod verursacht hatten, waren offenbar in abgepackten Sandwiches enthalten.

Sechs Krankenhauspatienten in Großbritannien aßen die kontaminierten Sandwiches, drei von ihnen starben. (Symbolbild)
Sechs Krankenhauspatienten in Großbritannien aßen die kontaminierten Sandwiches, drei von ihnen starben. (Symbolbild)  © 123RF

Zwei Todesfälle ereigneten sich im Manchester Royal Infirmary, der dritte in der Aintree-Klinik in Liverpool.

Der britische Gesundheitsservice PHE (Public Health England) teilte mit, dass insgesamt sechs Patienten betroffen waren. Sie alle aßen die Sandwiches, drei von ihnen überlebten die Lebensmittelvergiftung.

Offenbar handelte es sich um Sandwiches und Salate der Marke "The Good Food Chain", die den Kranken zum Essen serviert worden.

Nach dem Bakterien-Ausbruch wurden alle in Frage kommenden Lebensmittel zurückgerufen und deren Produktion eingestellt.

Ein Sprecher des NHS Foundation Trust der Universität Manchester sagte, er habe den Hinterbliebenen "sein tiefstes Beileid ausgesprochen" und "aufrichtig bedauert", dass sich dieser Vorfall ereignet habe.

Der erste Patient soll schon am 25. April entsprechende Symptome gezeigt haben, während der letzte Fall am 15. Mai gemeldet wurde, sagte eine PHE-Sprecherin.

Ob die Bakterien durch eine Unterbrechung der Kühlkette oder schon bei der Zubereitung auftraten, ist noch unklar.

Dr. Nick Phin, stellvertretender Direktor des Nationalen Infektionsdienstes bei PHE, sagte: "Bisher wurden keine Fälle außerhalb von Krankenhäusern identifiziert. Das Risiko für die Öffentlichkeit ist daher gering."

Ein Sprecher von "The Good Food Chain" sagte, die Produktionsstätte des Unternehmens in Staffordshire sei "durch eine Zutat einer seiner zugelassenen Fleischlieferanten kontaminiert worden." Das Unternehmen bedauere den Vorfall zutiefst.

Listerien sind Bakterien, die eine Lebensmittelvergiftung namens Listeriose verursachen können. Sie treten nicht nur in Nahrung, sondern auch in der freien Natur auf, wo sie sich von organischem Material ernähren.

Infiziert sich ein Mensch mit Listerien, sind die Symptome normalerweise ungefährlich (hohe Temperatur, Schüttelfrost, Übelkeit) und verschwinden nach einigen Tagen von selbst wieder. Bei gesundheitlich angeschlagenen Menschen und Krankenhauspatienten können sie sich jedoch tödlich auswirken.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0