Bei Schlägerei stürzen drei Männer ins Gleisbett, dann kommt die U-Bahn

Berlin - Zwei Männer prügelten am Montag an einem U-Bahnhof in Hellersdorf auf einen 24-Jährigen ein. Im Eifer des Gefechts stürzten alle drei ins Gleisbett.

Bei der Schlägerei stürzten die Männer ins Gleisbett vor die U5. (Symbolbild)
Bei der Schlägerei stürzten die Männer ins Gleisbett vor die U5. (Symbolbild)  © DPA (Bildmontage)

Mehr Glück als Verstand hatten zwei brutale Schläger am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr am U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße.

Die beiden unbekannten Männer schlugen und traten auf ihr Opfer (24) ein, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte.

Beim Zurückweichen stürzte der 24-Jährige ins Gleisbett – und seine Angreifer hinterher!

In letzter Sekunde brachte der Zugführer der einfahrenden U5 in Richtung Hönow die tonnenschwere Bahn durch eine Notbremsung kurz vor dem Trio zum Stehen.

Während der durch die Schläge Verletzte in eine Böschung schleppte, folgten ihm seine Peiniger und malträtierten ihn weiter. Dann machten sich die beiden aus dem Staub.

Der 24-Jährige wurde von Rettungskräften und einem Notarzt mit Kopf-, Rumpf- und Beinverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Der 50-jährige U-Bahn-Fahrer erlitt einen Schock und musste seinen Dienst beenden.

Die Kripo der Direktion 6 hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen.

Erst am Montag veröffentlichte die Polizei Fotos eines gesuchten Schlägers vom U-Bahnhof Boddinstraße (TAG24 berichtete).

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0