Erwachsene und Kind verbrennen in Auto: Ersthelfer rettet Baby

Köthen (Anhalt) - Bei einem Autounfall nahe Köthen sind drei Menschen, darunter ein Kind, verbrannt. Ein Säugling wurde aus dem Wrack gerettet.

Bei dem Autounfall bei Köthen sind drei Menschen, darunter ein Kind, verbrannt.
Bei dem Autounfall bei Köthen sind drei Menschen, darunter ein Kind, verbrannt.  © DPA

Der Wagen kam am Donnerstagnachmittag aus ungeklärter Ursache von einer Landstraße bei Köthen ab und fuhr gegen einen Baum, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Auto fing Feuer.

Die Insassen hätten sich vermutlich nicht befreien können, weil sie eingeklemmt gewesen seien. Ein Ersthelfer befreite den Säugling aus dem Wagen. Das Kind wurde anschließend notärztlich versorgt.

Zur Identität der Beteiligten machte der Polizeisprecher noch keine Angaben. TAG24 bleibt dran.

UPDATE, 22.23 Uhr: Zunächst war noch unklar, in welchem Verhältnis die Menschen in dem Fahrzeug zueinander standen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagabend. Auch die Unfallursache sei noch völlig offen. Der Wagen war von der Kreisstraße 2074 zwischen den Ortsteilen Baasdorf und Görzig von der Fahrbahn abgekommen. Noch bevor die Rettungskräfte eintrafen, brannte das Fahrzeug im Landkreis Anhalt-Bitterfeld komplett aus. Ein Zeuge, der an der Unfallstelle vorbei kam, alarmierte die Beamten. Er befreite den Säugling aus dem Wagen. Auf Bildern war das völlig zerstörte Wrack des Autos zu sehen. Das Baby wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehrleute und Rettungskräfte stehen auf einer Landstraße hinter dem ausgebrannten Auto.
Feuerwehrleute und Rettungskräfte stehen auf einer Landstraße hinter dem ausgebrannten Auto.  © DPA
Ein Säugling wurde aus dem Wrack gerettet.
Ein Säugling wurde aus dem Wrack gerettet.  © DPA

Mehr zum Thema Unfall: