Frau aus Dreieich entdeckte Gift-Eier in Hessen

Die Rentnerin misstraute den Eiern, die sie eine Woche zuvor gekauft hatte (Symbolbild).
Die Rentnerin misstraute den Eiern, die sie eine Woche zuvor gekauft hatte (Symbolbild).  © dpa/Guido Kirchner, dpa/Malte Christians

Dreieich - Es ist dem wachen Geist einer 66-Jährigen zu verdanken, dass die mit Insektizid belasteten Eier auch in Hessen gefunden wurden.

Wie die Offenbach Post auf ihrer Website schreibt, verglich die umsichtige Rentnerin die Chargen-Nummern der Eier bei sich zu Hause mit den im Internet veröffentlichten Nummern der mit Fipronil verseuchten Eier.

Danach war klar: Die Eier, welche sie eine Woche zuvor in einem Discounter in Dreieichenhain erstanden hatte, gehörten zu den Insektizid-Eiern.

Sie leitete ihre Erkenntnis weiter, wodurch sie Zahlreiche Hessen davor bewahrte, in Unkenntnis der Lage verseuchte Eier zu verzehren.

"Die Dreieicherin freut sich, durch ihre Aufmerksamkeit und schnelle Reaktion, den entscheidenden Hinweis gegeben zu haben", schreibt die Offenbach Post über die Frau.

Titelfoto: dpa/Guido Kirchner, dpa/Malte Christians


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0