Ein Toter bei schwerem Brand in Dreieich-Sprendlingen bei Offenbach

Dreieich - Im südhessischen Landkreis Offenbach kam es in der Nacht zu Dienstag zu einem verheerenden Brand.

Die Brandursache ist noch völlig unklar.
Die Brandursache ist noch völlig unklar.  © KEUTZTV-NEWS/Skander Essadi

Das Feuer brach in einem Gewerbekomplex im südhessischen Dreieich-Sprendlingen aus. Die Feuerwehr wurde laut einem Zeugen gegen 4 Uhr alarmiert.

In dem Haus sind auch Wohnungen. Wie die deutsche Presse-Agentur (dpa) unter verweis auf die Polizei mitteilte, fanden Rettungskräfte in einer der Wohnungen einen leblosen Menschen.

Die Identität des Toten und die Brandursache seien noch ungeklärt, meldet die dpa weiter.

Der Zeuge berichtete noch, dass in dem Gewerbekomplex eine Gebäudereinigungsfirma ansässig sei. Ferner sei es der Keller des Wohn- und Geschäftshauses gewesen, der bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand gestanden habe.

Außerdem sollen die Einsatzkräfte angeblich zwei Personen schwer verletzt aus dem Feuer gerettet haben.

TAG24 wird weiter berichten.

Brandursache war wohl ein defekter Wasserkocher

Das Foto zeigt Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr.
Das Foto zeigt Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr.  © KEUTZTV-NEWS/Skander Essadi

Update, 15 Uhr: Das Polizeipräsidium Südosthessen gab am Dienstagnachmittag nähere Details zu dem Feuer in Dreieich-Sprendlingen bekannt.

Demnach handelt es sich bei der toten Person um einen 26 Jahre alten Mann. "Einsatzkräfte der Polizei, die gegen 4.15 Uhr als erste in der Eisenbahnstraße eintrafen, hatten noch vergeblich versucht, den bereits leblosen Mieter aus der brennenden Kellerwohnung zu retten", sagte ein Polizeisprecher.

Wegen der großen Hitze und weil die Kellerräume bereits völlig verraucht gewesen seien, hätten die Einsatzkräfte die Aktion schließlich abgebrochen, um sich selbst in Sicherheit zu bringen.

Wie weiter mitgeteilt wurde, hat nach Erkenntnis der Brandermittler ein technischer Defekt an einem Wasserkocher zu dem Feuer geführt. Der entstandene Sachschaden beträgt nach Schätzung der Polizei rund 75.000 Euro.

Zu den von dem Zeugen erwähnten zwei Schwerverletzten machte die Polizei in Südosthessen keine Angaben.

Polizei korrigiert Alter des Verstorbenen

Update, 30. Januar, 16 Uhr: Die Polizei in Südosthessen hat das Alter des Verstorbenen korrigiert. Inzwischen steht fest: Bei dem Toten handelt es sich um einen 57 Jahre alten Mann.

Da sich der Verstorbene "nicht in der Kellerwohnung angemeldet hatte, war man zunächst davon ausgegangen, dass er 26 Jahre alt war", sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann an giftigen Rauchgasen starb.

Angeblich sollen Feuerwehrleute zwei Personen schwer verletzt aus den Flammen gerettet haben.
Angeblich sollen Feuerwehrleute zwei Personen schwer verletzt aus den Flammen gerettet haben.  © KEUTZTV-NEWS/Skander Essadi

Titelfoto: KEUTZTV-NEWS/Skander Essadi

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0