Für mehrere Millionen! Kreuzchor rüstet richtig auf

Das Alumnat des Dresdner Kreuzchores
Das Alumnat des Dresdner Kreuzchores  © Steffen Füssel

Dresden - Das Internat des berühmten Dresdner Kreuzchores in Striesen soll erweitert werden. Bis 2019 will die Stadt einen Erweiterungsneubau für etwa 4,2 Millionen Euro hochziehen. Die Einrichtung des „Alumnats“, so heißt das Internat, soll weitere 560.000 Euro kosten.

Ab dem 1. Quartal 2019 soll das Kreuzchor-Internat dann statt 94 insgesamt 134 Plätze bieten. Aktuell leben laut Kreuzchor-Angaben etwa zwei Drittel der 125 Kruzianer in dem Alumnat.

In der 4. Klasse wohnen aktuell alle Kruzianer im Internat, später haben die Sänger die Wahl. Ausgestattet ist das bisherige Internat unter anderem mit einem Fitness-Raum, Sauna und eigenem Bistro.

Hintergrund des Ausbaus ist eine Selbstverpflichtung der Stadt: 2013 hatte die Stiftung Dresdner Kreuzchor insgesamt 13,5 Millionen Euro als stille Beteiligung in das städtische Unternehmen „Kommunale Immobilien Dresden“ eingebracht.

Hiermit sollte die Sanierung des Kulturpalastes abgesichert werden. Gleichzeitig verpflichtete sich die Stadt für die Investition in das Alumnat.

Die Kruzianer sollen bis 2019 ein größeres Internat bekommen
Die Kruzianer sollen bis 2019 ein größeres Internat bekommen  © Eric Münch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0