20 Jahre Weinhandel "edelrausch": Das ließ sich auch Günther Jauch nicht nehmen

Dresden - Einen einprägsameren Namen hat wohl kein anderes Unternehmen in Sachsen: Das Dresdner "edelrausch" feiert dieses Wochenende seinen 20. Geburtstag. Nicht nur der Weinhändler ist in dieser Zeit groß geworden. Das sehen die beiden Inhaber Alice Karstensen (54) und Dr. Uwe Seifert (52) am besten an ihrer eigenen Familie.

"edelrausch" ist ihr Geschäft: Alice Karstensen (54) und Dr. Uwe Seifert (52) im Weinladen an der Bautzner Straße.
"edelrausch" ist ihr Geschäft: Alice Karstensen (54) und Dr. Uwe Seifert (52) im Weinladen an der Bautzner Straße.  © Eric Münch

Als die Idee vom eigenen Weinladen 1999 Gestalt annahm, war Alice Karstensen gerade zum zweiten Mal nach Dresden gezogen. "Von 1990  bis '96 gab es in Dresden ein dänisches Generalkonsulat, ich arbeitete dort als Exportassistentin", erinnert sich die gebürtige Dänin.

Ihren späteren Lebenspartner hatte sie 1994 bei den Filmnächten am Elbufer kennengelernt. Ein Sachse aus einer Familie voller Ärzte, auch Uwe Seifert studierte Medizin, war damals angehender Anästhesist.

Und reisefreudig: Als das Dresdner Konsulat zwei Jahre später schloss und Alice Karstensen zurück nach Kopenhagen zog, verbrachten sie viel Zeit auf Reisen. Nicht nur in Dresden oder Dänemark, sondern auch in einigen Weinregionen. Bis sich Nachwuchs ankündigte.

"Ich hatte zu dem Zeitpunkt einen relativ sicheren Job als Assistenzarzt im Krankenhaus Friedrichstadt", sagt Uwe Seifert. Also wurde Dresden erneut gemeinsamer Lebensmittelpunkt. Und der Ort für einen Versuch: ein Lagerverkauf für Weine und Sekte, viele direkt importiert von Produzenten aus den zuvor bereisten Regionen.

Der erste "edelrausch"-Laden war gerade einmal 20 Quadratmeter groß und nur samstags geöffnet für wenige Stunden - in einem baufälligen Künstlerhaus an der Bautzner Straße 82. Mit der Geburt des Kindes ging Seifert in Elternzeit: "Wir hatten Zeit für das Kind und die Chance zu probieren, ob das Geschäft funktioniert."

Ein Wagnis, das sich offensichtlich gelohnt hat. Das "edelrausch" ist auf drei Filialen angewachsen: am Rand der Neustadt (Bautzner Str. 21), nahe des Schillerplatzes (Loschwitzer Str. 50) und in Leipzig (Könneritzstr. 61) sowie bereits seit 2006 als Online-Shop.

Sich für Familie, Selbstständigkeit und gegen die Arzt-Karriere zu entscheiden, hat Seifert nicht bereut: "Aus heutiger Sicht war es die richtige Entscheidung."

edelrausch-Hausmesse: Günther Jauch feiert mit

Da wurden Handys gezückt und ganz viel getuschelt: Günther Jauch (63) war tatsächlich da! Zur Hausmesse anlässlich des 20. "edelrausch"-Geburtstags ist auch Deutschlands beliebtester TV-Mann angereist.

Jauch ist Besitzer des Weinguts "von Othegraven" an der Saar, gemeinsam mit Ehefrau Dorothea (61) schenkte er den Dresdnern seine edlen Rieslinge persönlich aus. "Ach, das machen wir ganz oft. Es ist ja unser Weingut", sagt der "Wer wird Millionär"-Moderator gelassen.

Ein Fernseh-Promi als Weinschenk - für Jauch offenbar Ehrensache: "Ja, das muss sein. Die anderen Winzer sind doch auch persönlich anwesend ..."

Vor fast 20 Jahren ein echter Blickfang: das selbstgenähte Werbebanner an der Bautzner Straße 82 nahe des Diakonissenkrankenhauses.
Vor fast 20 Jahren ein echter Blickfang: das selbstgenähte Werbebanner an der Bautzner Straße 82 nahe des Diakonissenkrankenhauses.  © privat
Was darf's sein? Günther Jauch (63) stellte die Rieslinge seines Weinguts "von Othegraven" am Samstag persönlich in Dresden vor.
Was darf's sein? Günther Jauch (63) stellte die Rieslinge seines Weinguts "von Othegraven" am Samstag persönlich in Dresden vor.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0