3051 Kandidaten! Mehr Sachsen wollen Lehrer werden

Dresden - Na also, es geht doch! Sachsen kann sich für das kommende Schuljahr auf deutlich mehr Bewerber auf Lehrerstellen freuen. Das geht aus frischen Zahlen des Kultusministeriums hervor.

Freut sich über Bewerbungen wie noch nie: Kultusminister Christian Piwarz (43, CDU).
Freut sich über Bewerbungen wie noch nie: Kultusminister Christian Piwarz (43, CDU).  © Thomas Türpe

"Mehr als erwartet", freut sich Kultusminister Christian Piwarz (43, CDU). "Stand 23. April haben sich insgesamt 3 051 Personen am Einstellungsverfahren beteiligt. Darunter sind 1223 grundständig ausgebildete Lehrkräfte, 1648 Seiteneinsteiger und 180 pädagogische Fachkräfte."

Dabei freut es den Lehrer-Minister besonders, dass die Zahl der Bewerber mit grundständiger Ausbildung so hoch ist wie lange nicht mehr.

"Echte" studierte Lehrer also.

So hätten sich zum Schuljahr 2017/18 genau 1075 ausgebildete Lehrkräfte beworben und im Jahr darauf 1130.

Gestiegen ist mit 397 auch die absolute Zahl von Bewerbern aus anderen Bundesländern, auch aus dem Westen. Regelrecht nach oben geschnellt (von 60 auf 85 Prozent) ist die Zahl der Referendare, die hier arbeiten wollen.

Hauptgrund für die allgemein positivere Entwicklung: Sachsen verbeamtet seit Neuestem wieder (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0