308 Schusswaffen, 17.764 Stück Munition: Sachsen entwaffnen sich (ein bisschen)

Dresden - Die gute Nachricht zuerst: Im Zuge der jüngsten Waffenamnestie im Freistaat wurden 308 Schusswaffen abgegeben.

Einige illegale Waffen sind jetzt weniger im Umlauf (Symbolbild).
Einige illegale Waffen sind jetzt weniger im Umlauf (Symbolbild).  © dpa/Friso Gentsch

Die schlechte Nachricht dazu: Davon befanden sich 49, also rund 16 Prozent, in illegalem Besitz. Außerdem wurden 14 sonstige Waffen (zum Beispiel Messer) ausgehändigt, davon waren neun illegal. Zudem wurden 17.764 Stück Munition abgegeben, darunter 1504 Stück aus illegalem Besitz.

Hintergrund: Im Zuge der Änderung des Waffengesetzes hatten Waffenbesitzer vom 6. Juli 2017 bis 1. Juli 2018 die Möglichkeit, illegale Waffen bei den Waffenbehörden oder Polizeidienststellen abzugeben - straffrei.

Im Zuge der bislang letzten Waffenamnestie 2009 waren 730 Lang- und Kurzwaffen sowie 42 sonstige Waffen abgegeben worden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0