Vollsperrung! Audi brennt auf A17 in Coschützer Tunnel lichterloh

Dresden - Kaum hatte der Fahrer sich mit seinem Hund aus dem Audi Q7 gerettet, da fing dieser am Samstagvormittag im Coschützer Tunnel an zu brennen.

Am Coschützer Tunnel auf der A17 ging am Samstagvormittag gar nichts mehr.
Am Coschützer Tunnel auf der A17 ging am Samstagvormittag gar nichts mehr.  © Roland Halkasch

Vorausgegangen war dem Vorfall, der sich gegen 11.20 Uhr ereignete, ein technischer Fehler, wegen dem der SUV liegen blieb. Mitten im Coschützer Tunnel entfachte dann der Brand, der die A17 für 2,5 Stunden lahmlegen sollte.

Zwischen den Anschlussstellen Dresden Südvorstadt und Dresden-Gorbitz ging dann erstmal nichts mehr. Zwar konnte die Feuerwehr den Brand noch mit Wasser und Schaum löschen, doch es war zu spät. Der Audi brannte zuvor komplett aus - Totalschaden.

Die Bergung des Boliden erwies dann als ziemlich problematisch, da sich das Fahrzeug regelrecht in den Teer "gefressen" hatte. Die Berufsfeuerwehren der Wachen Altstadt, Löbtau und Striesen sowie die Freiwilligen Feuerwehren Kaitz, Lockwitz und Gorbitz mussten alles geben, um das Fahrzeug abschleppen zu können.

Mit einem Hydraulikspreizer lösten die Feuerwehrleute den zerstörten Audi schließlich vom Beton und konnten ihn mitnehmen.

Ein Audi Q7 brannte komplett aus.
Ein Audi Q7 brannte komplett aus.  © Roland Halkasch
Die Feuerwehrleute mussten alles geben, um das Fahrzeug vom Teer zu lösen.
Die Feuerwehrleute mussten alles geben, um das Fahrzeug vom Teer zu lösen.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0