A4 nach Unfall Richtung Erfurt gesperrt: Vito kracht in Heck von Bus

Dresden - Stau auf der A4 Höhe Anschlussstelle Dresden Altstadt Richtung Erfurt: Ein Kleintransporter krachte gegen 3.30 Uhr ins Heck eines Linienbusses, wie die Polizei Dresden gegenüber TAG24 bestätigt.

Der Vito entstand vermutlich Totalschaden.
Der Vito entstand vermutlich Totalschaden.  © xcitepress/Christian Essler

Die Autobahn wurde daraufhin bis 5 Uhr in Richtung Erfurt voll gesperrt, von 5 bis 6.45 Uhr war der rechte Fahrstreifen und die Abfahrt Dresden Altstadt weiterhin nicht nutzbar. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Der Fahrer des Vito, der nach dem Aufprall gegen die Mittelleitplanke gekracht war, wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

An seinem Mercedes Vito entstand Totalschaden. Der Bus wurde zumindest so stark beschädigt, dass auch er abgeschleppt wurde.

Außerdem musste die Berufsfeuerwehr der Wache Übigau austretende Betriebsstoffe binden. Eine Spezialfirma reinigte im Anschluss die Fahrbahn.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Feuerwehrmänner mussten austretende Betriebsstoffe sichern.
Feuerwehrmänner mussten austretende Betriebsstoffe sichern.  © Roland Halkasch
Das Heck des Busses geriet in Mitleidenschaft.
Das Heck des Busses geriet in Mitleidenschaft.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0