Nächster Crash auf A4: Schwertransport knallt auf Sattelzug

Dresden - Ein weiterer schwerer Unfall sorgte bei Dresden für eine Sperrung auf der A4. Zwischen dem Dreieck Dresden-West und der Abfahrt Altstadt war es zu einem Laster-Crash gekommen.

Der Unfalllaster wurde an der Front schwer beschädigt.
Der Unfalllaster wurde an der Front schwer beschädigt.  © xcitepress/Christian Essler

Gegen 10.30 Uhr war auf der abschüssigen Strecke ein Schwerlasttransporter, der einen Gabelstapler und zwei Hubsteiger geladen hatte, auf einem vor ihm fahrenden Sattelzug geknallt. Dabei wurde die Front des MAN-Lasters schwer beschädigt.

Die A4 wurde in Richtung Dresden voll gesperrt, ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn, um den Notarzt zur Versorgung des verletzten Unfallfahrers zu bringen.

Der Verletzte wurde schließlich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Sperrung der Autobahn wurde während der Bergungsarbeiten teilweise aufgehoben, der Verkehr auf einer Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein langer Rückstau.

Bereits am frühen Morgen hatte es ebenfalls in Richtung Dresden zwischen Wilsdruff und dem Dresdner Tor gekracht. Ein mit Gasflaschen beladener Kleintransporter war auf einen Sattelzug aufgefahren, daraufhin bildete sich ein 13 Kilometer langer Stau (TAG24 berichtete).

Rechts steht der Sattelzug, auf den der Schwertransporter auffuhr. Auf der Autobahn landete ein Rettungshubschrauber, der den Notarzt brachte.
Rechts steht der Sattelzug, auf den der Schwertransporter auffuhr. Auf der Autobahn landete ein Rettungshubschrauber, der den Notarzt brachte.  © Roland Halkasch

Titelfoto: xcitepress/Christian Essler

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0