Alte "Herkuleskeule": Abriss kostet mehr als 1 Million Euro

Dresden - Das Ende der alten "Herkuleskeule" am Sternplatz ist nahezu beschlossen. Der 1965 gebaute Wohngebiets-Gaststättenkomplex samt Kabarett soll für weit über eine Million Euro abgerissen werden.

Die alte "Herkuleskeule" am Sternplatz wird abgerissen.
Die alte "Herkuleskeule" am Sternplatz wird abgerissen.  © Holm Helis

Hintergrund für die hohen Kosten: Materialproben aus Fußböden, Wänden, Stützen und Zwischendecken haben Hinweise auf Schadstoffe ergeben.

Die Gesamtkosten für den Abriss liegen damit bei 1,2 Millionen Euro. Im Anschluss soll das Baufeld in zwei Flächen aufgeteilt werden.

Auf einer Fläche soll die neue Woba "WiD" knapp 40 Wohnungen bauen. Auf dem restlichen Areal sollen Bauherrengemeinschaften 15 Wohnungen errichten.

Ein Erhalt der DDR-Baukunst war zwar im Gespräch, konnte sich aber bisher nicht durchsetzen. "Die Kosten einer Sanierung stehen in keinem Verhältnis.

Wir haben Bedarf an Wohnungen, das aktuelle Gebäude ist dafür nicht geeignet", so der Bauexperte der Linken, Tilo Wirtz (52).

Die Herkuleskeule selbst ist mittlerweile umgezogen, hat seit 2017 ihr Quartier im Kulturpalast.

Mittlerweile hat die Herkuleskeule ihr Quartier im Dresdner Kulturpalast bezogen.
Mittlerweile hat die Herkuleskeule ihr Quartier im Dresdner Kulturpalast bezogen.  © DPA / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0